Archiv der Kategorie: Spielberichte Aktive

Am 30., 3 und 0…


…so kann man das Datum des Spieltags aufteilen. Während unsere Zweite marschiert und drei Punkte aus Calw mit nach Hause brachte, musste unsere Erste leider mit null Punkten die Heimfahrt antreten.

Trainer Oto Juric war mit seiner Mannschaft zufrieden, die sich auf keine Scharmützel mit dem Gegner einließ und ihr Spiel durchdrückte. Zitat: „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, und stehen vor dem kommenden spielfreien Wochenende mit Maximalpunktzahl und weißer Weste da!“ Mehr noch, unser Team führt aktuell die Tabelle an! Christopher Wendel (27.) eröffnete den Torreigen und Liridon „Hattrick“ Kumnova (47., 66.,90.) legte drei Mal nach. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer (54.) zum 2:1 war dabei ohne Belang.
Es spielten: Patrick Ahrend, Fabian Wendel, Michael Lenson, Christopher Wendel, Christoph Hertfelder, Liridon Kumnova, Roman Schmidt, Tim Koch, Benjamin Cavara, Fabio Tridico, David rebmann, Cengiz Tunc, Timo Traub, Servet Bayazit

Trainer Mustafa Cakal machte nach Spielende seinem Team keine Vorwürfe, seine Spieler hatten alles gegeben und hatten das Spiel eine Halbzeit lang klar beherrscht, aber das umwandeln der spielerischen Überlegenheit in Tore mag einfach nicht gelingen. Nach der klar beherrschten ersten Halbzeit, angeführt durch die umsichtig agierenden erfahrenen Kicker Andreas Quindt, Anto Babic, Thomas Quindt und den herausragenden Kapitän Jonas Sage, wandelte sich das Spiel in der zweiten Spielhälfte mehr und mehr in einen Abnutzungskampf. Es ging hin und her, es wurde kein Zweikampf ausgelassen, und irgendwann war klar, wer in diesem Spiel den Treffer markiert, hat gewonnen. Der gelang den Ottenbronnern in der 90. Spielminute! Eine bittere, sehr bittere Niederlage, die einmal mehr zeigte, wenn du die Tore nicht machst, kriegst du welche! „Wir arbeiten geduldig weiter, wir werden die Kurve bekommen“, sagte Mustafa Cakal nach dem Spiel. Ja, es fehlt nicht viel, im Grunde nur die Tore, die aber sind nun mal entscheidend.
Es spielten: Lulzim Berisha, Jonas Sage, Andreas Quindt, Anto Babic, Thomas Quindt (89. Tim Walzer), Jason Ballach (71. Uros Jokic), Petar Tomic, Marco Wacker (46. Benno Jikeli), Falko Wacker (66. Yannik Rueß), Duncan Cunion, Niklas Mayer

Am kommenden Mittwoch, Feiertag den 03. Okt., tritt unsere 1. Mannschaft zur 4. Bezirkspokalrunde beim TSV Möttlingen an.

Blätter fallen wie von fern…

..und Tore auch! Der Sturm hat heute die Bäume rund ums Stadion mächtig durchgepustet und für „Laubduschen“ bei Spielern und  Zuschauern gesorgt. Auch diese haben, sofern TSV-Anhänger, nach dem Schlusspfiff kräftig durchgepustet als der erste Dreier der Saison 2018/19 unter Dach und  Fach war. Vom Anpfiff weg waren unsere Kicker am Drücker und ließen den Rohrauern so gut wie nichts zu. Jedoch war einmal mehr der letzte Pass oft ungenau, so dass die Rohrauer Schlimmeres verhindern konnten. Dies gelang ihnen nicht, als in der 16. Min. Innenverteidiger Niklas Mayer seinen Sturmkollegen zeigte wo der Hammer hängt. Dies in sprichwörtlichem Sinne, denn er zog aus nahezu 30 Metern ab und der Ball schlug unter der Querlatte des Rohrauer Tores ein. Unsere Mannschaft blieb im Anschluss am Drücker, konnte aber die Überlegenheit nicht in Ergebnisse wandeln und so blieb es bis zur Halbzeit bei der knappen Führung. Nach der Halbzeit traten die Rohrauer etwas energischer auf und zwangen unser Team nun zu ernsthafter Abwehrarbeit. Daraus entstand in der 51. Minute ein Konter den Falko Wacker, der zugegeben aus einer Abseitsposition angespielt wurde, überlegt zum 2:0 abschloss. Die Überlegenheit unserer Mannschaft konnte Duncan Cunion in der 67. Min. mit einem Schuss aus 17 Metern in den Torwinkel manifestieren. Katze im Sack? Mitnichten! Rohrau kam in der 75. Min. durch einen verwandelten, völlig unberechtigten Elfmeter zum 3:1, und neue Hoffnung verleiht bekanntlich Flügel. Unsere Mannschaft verlor völlig den Faden und musste in der 88. Min. gar den Anschlusstreffer hinnehmen, zitterte sich aber durch die dreiminütige Nachspielzeit zum ersten Sieg! Ein wichtiger Sieg für die Moral, aber es muss sich vieles, insbesondere die Arbeit gegen den Ball (ein Torverhältnis von 5:12 spricht da eine klare Sprache), aber auch die Konzentration und Entschlossenheit vor dem gegnerischen Tor und beim einen oder anderen jungen Spieler auch die Körpersprache und das Spiel ohne Ball verbessern. Daran wird vom Trainerteam gearbeitet!

Es spielten: Lulzim Berisha, Anto Babic, Jonas Sage (45. Yannik Rueß), Liridon Kumnova (84. Josias Schilling), Petar Tomic (51. Tim Walzer), Benno Jikeli, Thomas Quindt, Falko Wacker, Duncan Cunion, Niklas Mayer, Uros Jokic

Eine Niederlage die weh tut!


Unsere Mannschaft zeigte auf vernachlässigtem, nicht gemähtem Rasen vom Start weg ein starkes Spiel. Die Nufringer konnten sich nicht befreien und kamen kaum über die Mittellinie. Die Führung lag mehrfach in der Luft, alleine sie fiel nicht. Im Gegenteil, mit dem ersten Angriff gelang den Gästen die Führung. Die Mannschaft steckte den Rückstand weg und hielt den Druck auf das Nufringer Gehäuse hoch. Falko Wacker, Duncion Cunion, Martin Pavivic und Petar Tomic hatten Chancen zum Ausgleich, Joshua Mack traf gar die Unterkante der Latte (war der Ball über der Linie?), aber das Tor wollte einfach nicht fallen. Auch nach der Halbzeit änderte sich das Bild nicht. Klar dominierte unser Team, angetrieben vom unermüdlichen Kapitän Jonas Sage, mit teils tollem Kurzpassspiel Ball und Gegner, aber egal was passierte, immer hatte ein Nufringer Spieler noch Schuh oder Hand dazwischen bevor der Ball die Linie überqueren konnte. Als in der Schlussphase alles nach vorne geworfen wurde, gelang Nufringen mit einem Konter der letztlich bedeutungslose zweite Treffer, denn die verdienten Punkte für unsere Mannschaft waren damit endgültig im Koffer der Gäste. Schade, dass eine so gute Leistung nicht mit Punkten garniert werden konnte. Wie sagte es der enttäuschte Petar Tomic nach Schlusspfiff: „An anderen Tagen gewinnst du so ein Spiel mit 6:0!“ Ja, so ist es und die Bilanz zeigt es deutlich: 21 zu 12 Torschüsse für unser Team. Wenn die Mannschaft jetzt ihre Moral behält, werden auch die „anderen Tage“ kommen, das ist sicher!

Es spielten: Darko Baic (46. Benno Jikeli), Andreas Quindt, Niklas Mayer, Anto Babic, Benno Jikeli (46. Thomas Quindt), Jonas Sage (77. Denis Nanasi), Joshua Mack (46. Yannik Rueß), Petar Tomic, Falko Wacker, Duncan Cunion, Martin Pavicic (61. Tim Walzer)

Am kommenden Mittwoch kann im Bezirkspokal gegen den SV Überberg mit einem Sieg an der Moral und an der Kaltschnäuzigkeit und Effektivität vor dem Tor gearbeitet werden.

Für die Spielballspende bedanken wir uns bei unserem 1. Vorsitzenden Dr. Norbert Lurz!

Ein Pokalsieg mit Widmung!

Mit einem neu formierten Team startete unsere Elf, heute mit Trauerflor zum Gedenken an unseren verstorbenen Ehrenvorsitzenden Hubert Bastian, in den Pokalwettbewerb 2018/19. Noch vor dem Anpfiff rief Stadionsprecher Johannes Schleehuber zu einer Schweigeminute zum Gedenken an Hubert Bastian. Es war still, sehr still in unserem Stadion.
Dann aber startete ein Spiel das unsere Mannschaft sehr dominierend und druckvoll begann, sich aber nicht mit Torerfolgen belohnen konnte. So konnte Rohrau mit einer guten Defensivleistung das Spiel lange offen halten, aber in der 87. Minute passte Yannik Rueß aus der eigenen Hälfte zu Marco Wacker, der drang in den Strafraum ein und legte dort überlegt dem mitgelaufenen Duncan Cunion auf, der keine Mühe mehr hatte zum Siegtreffer zu vollenden. Der verdiente Sieg war im Sack! Zu erwähnen sind zwei Dinge:
1.) In der Startelf standen heute sieben Spieler die aus unserer eigenen Jugendarbeit stammen, in der Elf die vom Platz ging waren es deren sogar neun!
2.) Möchte die Mannschaft um Kapitän Jonas Sage diesen Pokalsieg postum ihrem Ehrenpräsidenten Hubert Bastian widmen und sich für seine Verdienste rund um den TSV Schönaich bedanken. Eine große Geste unserer Mannschaft!
Es spielten:
Darko Baic, Jonas Sage, Joshua Mack (46. Yannik Rueß) , Alex Wendel, Hakki Tunc (78. Marc Weikert), Marco Wacker, Benno Jikeli, Thomas Quindt (46. Tim Walzer), Duncan Cunion, Niklas Mayer, Martin Pavecic (46. Falko Wacker)

Was ist denn los, was ist passiert?

Die Überschrift, aus einem Song Herbert Grönemeyers entliehen, trifft auf beide Mannschaften gleichermaßen zu. Dies jedoch mit absolut konträren Vorzeichen. Während unsere Zweite nach einem Tief von Sieg zu Sieg eilt, fängt sich unsere Erste eine Niederlage nach der anderen ein.

Kreisliga B: TSV Schönaich II – VfL Stammheim II 4:2
Marc Weikert, Axel Schlecht und Marco Wacker ließen anfangs dicke Chancen ungenutzt, Trainer Oto Juric an der Seitenlinie raufte sich die Haare, ergo sagte sich der Gegner aus Stammheim „dann eben wir“ und nutzte eine seltene Chance zur Führung in der 35. Minute. Nach einem kurzen „Zitterer“ raffte sich das Team auf und konnte noch vor der Halbzeit durch Marco Wacker den Ausgleich erzielen. Nach der Pause nahm unsere Mannschaft direkt das Heft in die Hand. Nach einem Eckball gelang Kapitän Fabio Tridico per Kopfball die Führung, die der herausragende Marc Weikert mit seinem 10. Saisontor wenig später auf 3:1 ausbaute. Stammheim steckte in dieser Phase nicht auf und kam durch den Anschlusstreffer noch einmal heran, da aber Marco Wacker hinter seinem Teamkameraden Marc Weikert nicht zurückstehen wollte, krönte er seine prima Leistung mit einem weiteren Tor, seinem ebenfalls 10. in der laufenden Saison. Prima!

Bezirksliga: TSV Schönaich – VfL Stammheim 2:3
Mustafa Cakals Mannen sind die „Gutmenschen“ der Liga und helfen einem abstiegsbedrohtem nach dem anderen mit drei Punkten aus, heute gegen den VfL Stammheim. Klar ist es ein Unterschied ob es um nichts mehr geht, was für unsere Mannschaft der Fall ist, oder aber ob es um den Abstieg geht. Aber muss man deshalb immer verlieren? Mindestens kämpferisch konnte heute einem Großteil der Mannschaft kein Vorwurf gemacht werden, die einen zwei Tore-Rückstand (Tore: Roko Agatic (71.), Thomas Quindt (86.))  aufgeholt hat, dann aber in der 90. Minute den K.o.-Schlag bekam und wieder mit Null Punkten vom Platz ging. Sehr enttäuschend wie nach einem hervorragenden ersten Saisondrittel nun alles hergeschenkt wird.

Schokolade „Edel-Bitter“!

Die Ritter Schoko-Experten scheinen diese Sorte für den TSV Schönaich erfunden zu haben! Während unsere Zweite stramm auf Erfolgskurs bleibt und dies auch gegen den TSV Waldenbuch II unterstrich und mit drei Punkten „veredelte“, musste unsere Erste nur wenige Tage nach dem blamablem Aus im Bezirkspokal-Halbfinale (7:2 in Darmsheim verloren), gegen die abstiegsbedrohten Waldenbucher erneut eine äußerst bittere Niederlage einstecken.

Kreisliga B: TSV Waldenbuch II – TSV Schönaich II 1:4
Trainer Oto Juric hat das Saisonziel klar formuliert und vorgegeben: Hinter den 1. Mannschaften von TV Altdorf und dem TSV Hildrizhausen als Dritter ins Ziel zu kommen, und sein Team folgt seinen Worten. Mit einem nie gefährdeten Sieg, durch Tore von Marc Weikert, Marco Wacker (2x) und Dennis Jikeli, hat das Team weitere drei Punkte zur Erreichung der Zielvorgabe hinzugefügt. Edel!
Am Rande des Spiels wurde noch eine Personalie geklärt: Andre Bilz, kürzlich zurückgetretener Trainer des TSV Waldenbuch II, wird ab sofort als Co-Trainer bei unserem TSV II fungieren. Wir begrüßen Andre herzlich in unserem Team!

Bezirksliga: TSV Waldenbuch – TSV Schönaich 6:2
Nachdem der etatmäßige Torhüter Darko Baic in Darmsheim einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte, bekam gegen den TSV Waldenbuch Josip Brnic seine Chance und erwischte leider einen ebenso „gebrauchten“ Tag. Beide Tore vor der Halbzeit muss er auf seine Kappe nehmen. Klar ist aber auch, der Torhüter sollte nur der finale Retter sein, bereits vorher muss die Flanke , der Pass oder Torschuss verhindert werden! Dies gelang unserer Mannschaft weder in Darmsheim noch in Waldenbuch. Während unser Team bis zum Strafraum der Waldenbucher gut kombinierte, sich dann aber verhedderte und völlig wirkungslos blieb, erteilten die Waldenbucher unserem Team eine Lektion in Sachen Effektivität, Geradlinig -und Schnörkellosigkeit.  Ein ums andere Mal brachten sie unsere Defensive mit wenigen Spielzügen  in Verlegenheit. Das Ergebnis geht auch in dieser Höhe in Ordnung, und Trainer Mustafa Cakal muss nun seine Mannen neu einnorden und Struktur und Ordnung im Team neu herstellen. Bitter!

Sonnenschein auf der Elsenhalde!

Bei strahlenden blauem, wolkenfreien Himmel und herrlichem Sonnenschein schafften es unsere beiden Teams sechs Punkte in Schönaich zu behalten. Bravo!

TSV Schönaich II – K.F.I.B. Sindelfingen 2:0
Mit diesem Sieg kann endgültig gesagt werden, dass es Trainer Oto Juric  geschafft hat seinen Spielern die Freude am Fußballspiel neu zu vermitteln. Nur eine (nach großem Kampf knappe) Niederlage seit der Winterpause gegen den Aufstiegsaspiranten TSV Hildrizhausen spricht eine deutliche Sprache. Heute war Oto Juric voll des Lobes für seine Kicker, denen er ein prima Spiel, eine sehr gute Präsenz und eine hervorragende, gemeinsame Arbeit gegen den Ball bescheinigte. Ein Sonderlob gab es für den Doppeltorschützen Liridon Kumnova, der das gute Teamwork in zwei Tore umwandelte. Insbesondere sein zweites Tor hatte es in sich als er in (Zitat Oto Juric) „Ronaldo-Manier“ mit einem tollen Fallrückzieher den 2:0-Sieg vollendete. „Hochverdienter Sieg“ brachte es der Trainer auf den Punkt!

TSV Schönaich – TSV Haiterbach 2:1
Von einem verdienten Sieg sprach Trainer Mustafa Cakal, der heute auf Grund von Konfirmationsfeiern und Verletzten mit dem letzten Aufgebot antreten musste. Trotzdem gelang es seinem Team dem Spiel, in dem es im Grunde um nichts mehr ging, den Stempel aufzudrücken und das Beste aus der eingeschränkten Personalsituation zu machen: Einen Sieg!
Die Torschützen waren Roko Agatic (wer sonst?) und Yannik Rueß (vom Karlsruher Bahnhof direkt auf’s Spielfeld!).
Es spielten: Darko Baic, Benno Jikeli (46. Dennis Jikeli), Srdjan Savic, Thomas Quindt, Joshua Mack, Roko Agatic, Qendrim Jaha, Yannik Rueß (57. Fabian Wendel), Hakki Tunc, Jason Ballach (64. Liridon Kumnova), Ilyas Karayel.

Kompliment an beide Mannschaften!

Trauerspiel!


Chapeau!
Unsere Zweite Mannschaft lieferte einen großen Kampf gegen den Aufstiegsaspiranten TSV Hildrizhausen. Am Ende war aber das Tor von Marco Wacker zu wenig und man verließ zwar mit leerem Punktekonto, aber erhobenen Hauptes das Spielfeld in Hildrizhausen. Chapeau, Jungs!

Reifeprüfung (einmal mehr) nicht bestanden!
Einmal mehr hat unsere Erste heute gezeigt, dass das schielen auf den Relegationsplatz so unnötig wie ein Kropf ist. Eine Mannschaft in der jede Ordnung und der verletzte Kapitän Jonas Sage an allen Ecken und Enden fehlte. Zur indiskutablen Teamleistung kam in der 60. Min. noch eine gelb-rote Karte für Kerim Karayel und eine „suboptimale“ Schiedsrichterleistung. Dieses „Paket“ an Maluspunkten  nahmen die Deckenpfronner gerne an und fertigten unsere Mannschaft mit 4:1 in deren eigenem Haus ab. Zu gleicher Zeit haben sowohl die Althengstetter als auch die Darmsheimer ihre Spiele verloren, so dass ein Punkterückstand hätte verkleinert werden können. Aber nein, immer wenn es darum geht, sind wir nicht da! Nicht gut!

Wir sind „Unentschieden“!


Mit sieben „TSV-Eigengewächsen“ in der Startelf fand bei schönem Frühlingswetter nach nervösen 6..7 Minuten in der Anfangsphase Mustafa Cakal’s  Team, heute wieder mit Kapitän Jonas Sage, die nötige Sicherheit und übernahm deutlich das Platzkommando. Die Abwehrreihe war sehr aufmerksam, störte die Althengstetter meist bereits bei der Ballannahme erfolgreich und leitete daraus, geführt vom herausragenden Srdjan Savic überlegte und schöne Angriffe ein. Seine Ruhe am Ball, gepaart mit klugen Pässen in die Spitze waren der Schlüssel für eine hervorragende erste Halbzeit unserer Mannschaft. Thomas Quindt per Kopf nach Eckball und Roko Agatic (17. Saisontreffer!!) mit gefühlvoller Direktabnahme im Strafraum flach ins lange Eck, konnten die verdienten Tore zur Führung machen. Nach der Pause drängten die Althengstetter mit Macht um den Anschlusstreffer zu erzielen, jedoch war zunächst unser TSV näher am 3:0! Thomas Quindt, mit einem Klassespiel, sprintete vom eigenen Strafraum bis in des Gegners Strafraum und traf dort nach einer sehenswerten Kombination binnen 15 Sekunden zweimal die Latte. Ab der 70. Minute schwanden jedoch zusehends die Kräfte bei unserer Mannschaft, es taten sich Lücken auf und so konnte Althengstett in der 73. den Anschlusstreffer aus ca. 17 Metern erzielen. Trotzdem konnten unsere Kicker weiter auch eigene Angriffe fahren und hatten durchaus weitere Chancen für das 3:1. Das Tor gelang jedoch in der 84. Min. der Heimmannschaft und so trennte man sich nach einem temporeichen, guten und sehr fairen Bezirksligaspiel mit einem gerechten Remis. Weiter so, die Richtung stimmt!
Es spielten:
Darko Baic, Alex Wendel, Thomas Quindt, Benno Jikeli, Jonas Sage (46. Hakki Tunc) , Andreas Quindt, Srdjan Savic, Florian Mayer (31. Kerim Karayel), Roko Agatic, Roman Rueß (50. Niklas Mayer), Ilyas Karayel (74. Liridon Kumnova)

Fair geht (Ehren)Tor!

Fair geht vor, fair geht (Ehren)Tor!

Unsere beiden Aktiventeams waren sich heute einig, ohne Tor sollten die Gäste aus Bondorf den 35km weiten Rückweg in die Heimatgemeinde nicht antreten und ließen deshalb in beiden Spielen je einen Ehrentreffer zu, während sie selbst das runde Leder kräftig beharkten und ein ums andere mal einnetzten.

Kreisliga B: TSV Schönaich II – SV Bondorf II 4:1
Drei gute Nachrichten gibt es für unsere Zweite zu vermelden: Zum einem wurde heute nach einem Tief der zweite Sieg in Folge geholt, des Weiteren kehrt die Freude am Fußballspiel zurück und schließlich wird der Trainer der Mannschaft auch in kommender Saison Oto Juric heißen. Er hat zur Freude der Verantwortlichen und seiner Mannschaft heute sein Bleiben mit Abteilungsleiter Lutz per Handschlag fixiert.
Zum Spiel: Unsere Mannschaft war stets spielbestimmend und hatte die Bondorfer im Griff. Torhüter Patrick Ahrend brachte es mit einem anerkennenden Zuruf an seine Vorderleute auf den Punkt, Zitat: „Klasse Abwehrarbeit, Jungs!“ Die Abwehrarbeit stimmte und vorne ließ man sich nicht lumpen und so konnten sich Liridon Kumnova (2x), Roman Rueß und Dennis Jikeli in die Torschützenliste eintragen. Gut gemacht!
Es spielten: Patrick Ahrend, Fabian Wendel, Christopher Wendel, Dennis Jikeli, Liridon Kumnova, Roman Rueß, Axel Schlecht, Tim Koch, Marco Wacker, Marc Weikert, Fabio Tridico, Benjamin Cavara, Dominik Becker, Malek Alnajjar.

Bezirksliga: TSV Schönaich – SV Bondorf  9:1
Nur ein Buchstabe machte den Unterschied, nämlich von „Balkon“ zu „Balkan“! Während sich die Bondorfer Elf im Sommertraum auf dem „Balkon“ wähnte, war unser Dreamteam vom „Balkan“ Srdjan Savic/ Roko Agatic in bester Spiel-und Torlaune. Bereits zur Halbzeit führte man gegen bedauernswerte, hoffnungslos unterlegene Bondorfer, ein Schatten der Mannschaft von letzter Saison, bereits mit 5:0. Der Drops war damit gelutscht, aber Mustafa Cakals Mannschaft hatte Lust auf mehr und so legten seine Kicker in Hälfte zwei noch einmal vier Treffer nach. Die Torschützen waren: Srdjan Savic (3x), Roko Agatic (3x), Ilyas Karayel, Andreas Quindt, Kerim Karayel.
Es spielten: Darko Baic, Alexander Wendel (58. Jonas Sage), Andreas Quindt, Ilyas Karayel, Daniel Zöller (72. Joshua Mack), Qendrim Jaha, Benno Jikeli (46. Hakki Tunc), Thomas Quindt, Roko Agatic, Florian Mayer, Srdjan Savic (58. Kerim Karayel)