Archiv der Kategorie: Spielberichte Aktive

TSV Schönaich Quadro „Die Fortsetzung“

Wie in der Vorwoche gab es erneut vier Tore für unseren TSV. Dieses Mal aber leider aufgeteilt auf zwei Spiele, die jeweils mit einem Remis endeten.

SV Böblingen II – TSV Schönaich II 2:2
Unsere Mannschaft begann gegen die Böblinger Zweite stark und konnte dadurch auch durch den sehr engagiert aufspielenden Marc Weikert in Führung gehen. Die Führung war aber offenbar mehr Ansporn für die Böblinger, während unsere Kicker etwas den Faden verloren und dadurch die Böblinger Nachbarn stark machten. Konsequenz: Man ging mit einem 2:1-Rückstand in die Pause. Nach der Halbzeit drückte unser Team auf den Ausgleich, der dann in der 54. Minute durch ein Eigentor verdientermaßen fiel. In der Folge konnten beste Chancen durch Dennis Bauer und Marc Weikert nicht vollendet werden, so dass es am Ende beim insgesamt gerechten Unentschieden blieb. Gut gemacht!

TSV Ehningen – TSV Schönaich 2:2
Gegen den TSV Ehningen zu spielen, der nach zwei Spielen noch ohne Treffer und ohne Punkt dastand, war eine undankbare Aufgabe. Diese Aufgabe meisterte unser Team aber hervorragend und schnürte, klug gelenkt von Srdjan Savic, phasenweise die Hausherren regelrecht in der Spielhälfte ein. Leider gelang durch die Überlegenheit, mit teils tollen Kombinationen, der Führungstreffer nicht. Halbzeitstand 0:0. Wenig nach der Pause gelang Roko Agatic per Kopf endlich der längst verdiente und überfällige Führungstreffer, und man blieb weiter am Drücker. Durch ein Tor „wie aus dem Nichts“ fiel dann der Ehninger Ausgleich. Trotzdem war unsere Mannschaft weiter überlegen und Andreas Quindt gelang der erneute Führungstreffer.   Als das Spiel schon gelaufen schien gelang Ehningen in der Nachspielzeit noch der Ausgleichstreffer. Wie sagte der Ehninger Trainer nach Spielende treffend: „Glücklicher geht’s nimmer!“ Damit ist im Grunde (fast) alles gesagt. Anzumerken ist lediglich dass „im Rausch der eigenen Stärke“ die konsequente Arbeit gegen den Ball nicht vernachlässigt werden darf. Kein Beinbruch, wir schauen nach vorne, wir haben zwei Punkte aber kein Spiel verloren!

TSV Schönaich „Quadro“

Deutlich und auch in der Höhe gerecht haben unsere Bezirksliga-Kicker den SV Nufringen besiegt. Die Nufringer verteidigten eine Halbzeit lang tapfer und aufopferungsvoll, versuchten hie und da mit Kontern zum Erfolg zu kommen, und konnten die Null halten. Nach der Pause ebnete Yannik Rueß in der 55 Min. mit einem schönen Schuss aus der Drehung in den Torwinkel den Weg zum Sieg. Florian Mayer konnte  in der 58. Min. zur 2:0-Führung nachlegen, und unsere beiden Neuzugänge Srdjan Savic (66.) und Roko Agatic (88.) , die mit all ihrer Erfahrung und ihrem Können viel Sicherheit in unser Spiel bringen, machten den „Quadro-Pack“ komplett. Ein gutes Spiel unserer Mannschaft, geprägt von gutem Zweikampfverhalten und schönen, von Spielfreude geprägten Ballstafetten. Weiter so!

„Bestens organisiert“…..

…ist ein Team aus TSV I, TSV II und A-Jugend in die Schweiz gereist um dort am Time Out Cup, einem Vorbereitungsturnier mit acht Mannschaften, teilzunehmen. Dort angekommen musste man festzustellen dass die vorbereiteten Trikots in Schönaich stehen. So mussten unsere Freunde vom FC Pfäffikon mit einem Trikotsatz aushelfen. Vielen Dank dafür!


Die rot-weißen Farben waren jedoch offenbar Antrieb für unsere Kicker, denn sie meisterten die Vorrunde brillant mit lupenreiner Bilanz von neun Punkten in drei Spielen und neun erzielten Treffern.Torhüter Josip Brnic musste dabei nicht ein einziges Mal hinter sich greifen. Die Topleistung unseres zusammengewürfelten Teams unterstreicht ein 4:0-Sieg gegen einen Absteiger aus der 2. Interregio-Liga (vergleichbar mit unserer Landesliga)!
Im Halbfinale traf man dann auf den FC Greifensee, der sehr gut organisiert war, während sich bei unseren Spielern der Kräfteverschleiß bemerkbar machte und so verlor man dieses Spiel mit 2:0. Das Spiel um den 3. Platz konnte dann durch ein 11-Meterschießen zu unseren Gunsten entschieden werden, und so fuhren 18 müde Schönaicher erhobenen Hauptes und mit einem Preisgeld von 200 CHF wieder nach Hause. Prima gemacht, Jungs!

Abschluss gelungen!

Vieles gelang uns in der Saison 2016/17 nicht nach Wunsch, doch das Saisonfinale ist gelungen. Mit einem sehr verdienten Heimsieg (Tore: Ilyas Karayel, Liridon Kumnova) verabschiedete sich unsere Bezirksligamannschaft um Kapitän Jonas Sage auf dem 6. Tabellenplatz von ihren treuen Besuchern und Fans.
An dieser Stelle bedanken wir uns auch für allen Zuspruch, für alle Unterstützung in schwierigen Phasen der Saison und für alle Mithilfe von vielen Freiwilligen. Weiterhin bedanken wir uns auf das Herzlichste bei allen unseren Sponsoren, namentlich unseren Hauptsponsoren Universal Sport und Karosserie Venezia,  für die treue Unterstützung! Bleibt uns bitte auch in der Saison 2017/18 gewogen.  Vielen Dank!

Rain in May

„Feel a soft warm spray of the rain in may“ heißt es in einem Song der Beatles und diese Textpassage trifft es gut! Obwohl unsere Zweite heute gegen den Aufstiegsaspiranten VfL Stammheim II erwartungsgemäß nicht punkten konnte, fühlte sich der platschende, kalte Frühlingsregen  für unsere TSV I-Kicker und alle TSV-Freunde wie ein weicher, warmer Sommerregen an, denn es gab nach drei Misserfolgen heute endlich wieder drei Punkte!
VfL Stammheim II – TSV Schönaich II 5:2
Etwa zwanzig Minuten hielt unsere Zweite, in der mit Tilmann Deißinger und Joshua Mack erneut zwei A-Junioren dabei waren, gegen die Stammheimer Elf mit, dann aber erspielte sich die Stammheimer Elf Vorteile und konnte mit einem klaren und verdienten Sieg die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation zur Kreisliga A sicherstellen. Die TSV-Torschützen waren Axel Schlecht und Liridon Kumnova
VfL Stammheim I – TSV Schönaich I 1:4
Einen absoluten Frühstart erwischte unser Bezirksligateam! Roman Rueß gelang nach sagenhaften 35 Sekunden Spielzeit mit überlegtem Flachschuss ins lange Eck die Führung. Führung verschafft Sicherheit, und so wurden im Mittelfeld und in der Abwehr die Zweikämpfe gewonnen und den Stammheimern wenig zugelassen. Daniel Zöller gelang dann in der 38. Min. per Kopf die zwei Tore Führung. Nachdem in der 42. Min. ein Stammheimer mit gelb-rot vom Platz ging, ging man recht gelassen in die Halbzeit. Nach der Pause konnte man mit weiter guter Körpersprache noch zwei Tore durch Qendrim Jaha und Liridon Kumnova draufpacken um dann mit einer 4:0-Führung im Rücken vor einem aufkommenden Gewitter mit Blitz, Donner und sintflutartigem Regen in die Kabinen zu flüchten. Nach zwanzigminütiger Pause ging es dann weiter und Stammheim gelang mit einem tollen Treffer  aus 20 Metern in den Torgiebel noch der Ehrentreffer, während unsere Mannschaft noch einige hochkarätige Chancen liegen ließ.

Wer Wind säht, wird Sturm ernten!

Die Überschrift bringt unsere Misere auf den Punkt: Ein Sturm findet aktuell nicht statt und wir müssen dringend (frischen) Wind sähen um zu „stürmischen“, soll heißen torgefährlichen Zeiten, zurückzufinden. Wie bereits vergangenes Wochenende konnten wir uns in der Vorwärtsbewegung kaum durchsetzen. Die abstiegsbedrohten Gäste aus Haiterbach standen  gut gestaffelt und leiteten nach Ballverlusten unsererseits sofort und schnörkellos gefährliche Konter ein. Ein Rezept unserer Mannschaft gegen diese Haiterbacher Taktik war nicht erkennbar und ein durchsetzungsstarker Stürmer wurde einmal mehr schmerzlich vermisst. Sechzehn kassierte Gegentore bei nur vier erzielten Toren seit der Winterpause sprechen eine sehr deutliche Sprache und zeigen die Schwächen auf. Die gemeinsame Arbeit gegen den Ball muss dringend verbessert und die Torausbeute deutlich erhöht werden. Trainer Mustafa Cakal muss Wind sähen, damit wir „Sturm“ ernten und uns künftig wieder über TSV-Erfolge gemeinsam freuen können.

Den Spielball für das Bezirksligaspiel spendete unser AH-Fußballkamerad Volker Michels. Herzlichen Dank, Volker!

Drei und Null!


Das Spielergebnis unserer Ersten ist gleichsam auch die TSV-Bilanz des 25. Spieltages. Während sich das Team von Trainer Oto Juric schadlos hielt und verdiente drei Punkte holte, stand die Mannschaft von Trainer Mustafa Cakal neben sich.
Fortuna Böblingen II – TSV Schönaich II 3:6
Zu Anfang war es ein Spiel auf Augenhöhe und schon nach 20 Minuten stand es 2:2. Dann aber trennten sich die Wege, denn Fortuna ließ nach, während unser Team zulegen konnte und so war es am Ende ein ungefährdeter und hochverdienter Sieg. Zu erwähnen ist dass Trainer Oto Juric mit Mark Weikert und Joshua Mack zwei A-Junioren ins kalte Aktivenwasser warf und beide ihre Sache prima gemacht haben. Weiterhin wünschen wir Dennis Bauer, der sich verletzte, schnelle und gute Besserung! Unsere Torschützen waren: Tore: 3 x Liridon Kumnova, Angelo Buscemi, 2 x Christoph Hertfelder
Fortuna Böblingen I – TSV Schönaich I 3:0
Kapitän Jonas Sage versuchte verzweifelt seine Mitspieler auf-und wachzurütteln, vergebens. Von Anfang an rannte man gegen gut verteidigende Fortunen an, jedoch ohne ein Rezept, ohne eine Idee. Der Rückstand nach einem Elfmeter (angeschossene Hand) war unglücklich und zunächst nicht tragisch. Allerdings bekam man mit fortgesetzter Spieldauer mehr und mehr das Gefühl, dass man heute nochmals drei Stunden spielen könnte ohne einen Treffer zu erzielen. Die Offensivqualitäten der Fortuna sind bekannt, und so führten zwei Konter zum Endstand von 3:0. Trainer Mustafa Cakal war, wie die TSV-Fangemeinde auch, bedient und kündigte entsprechende Maßnahmen  an.

Sechs Ostereier hätten es sein können…

…aber eins haben unsere Kicker nur gefunden. Während Oto Juric‘ Schützlinge wenigstens ein Ei, respektive einen Punkt, aus Sindelfingen mitbrachten, waren Mustafa Cakals Kicker auf der Suche nach Punkten im Schwarzwald leider erfolglos.
K.F.I B. Sindelfingen – TSV Schönaich II 1:1
Die erste Halbzeit gehörte klar unserem Team, und so gelang Liridon Kumnova nach Vorlage von Yannik Rueß ein schöner, sein elfter, Saisontreffer. Das Team gab sich damit aber nicht zufrieden, sondern setzte die Sindelfinger weiter unter Druck, aber der zweite Treffer wollte einfach nicht fallen. „Wir belohnen uns nicht“ klagte Trainer Oto Juric an der Seitenlinie, und er sollte recht behalten. In der zweiten Hälfte rächten sich die ausgelassenen Chancen und K.F.I.B. kam zum letztlich verdienten Ausgleich. Schade für unsere Mannschaft, denn heute wäre mehr drin gewesen!
VfL Nagold II – TSV Schönaich II 3:0
Nach einer prima Leistung und einem Sieg gegen Bondorf, sollte heute ein weiterer Dreier her, doch weit gefehlt. Aggressive, dynamische, unbedingt den Sieg wollende Nagolder kauften unserem Team schon in der Anfangsphase den Schneid ab, übernahmen das Platzkommando und es gab im Grunde nie einen Zweifel daran wer den Platz als Sieger verlassen würde. Unsere Mannschaft war immer einen Schritt, einen Gedanken zu spät. Am Seitenrand verzweifelte Trainer Mustafa Cakal, der (s)eine Mannschaft sah die in Laufbereitschaft und geistiger Frische den Nagoldern das Wasser nicht reichen konnte und deshalb als verdienter Verlierer vom Feld ging.
Gerne hätten wir unseren Fans und Gönnern „sechs Eier“ zu Ostern beschert, eins ist nur es geworden. Einmal mehr halten wir fest: Fußball ist kein Wunschkonzert! In diesem Sinne wünschen wir dennoch allen unseren Freunden, Fans und Sponsoren frohe Osterfeiertage!

Der Frühling ist da…

….und die TSV-Fußballer auch! Bei schönstem Frühlingswetter konnten beide TSV-Mannschaften heute ihre Spiele erfolgreich bestreiten und gingen jeweils als verdiente Sieger vom Feld.
TSV Schönaich II – SV Bondorf II 4:1
Das Pech war heute schon bei der Anreise der Bondorfer Begleiter. Auf dem Weg nach Schönaich wurde ein Bondorfer Auto in einen Unfall verwickelt, der glimpflich abging, aber trotzdem konnten zwei Spieler nicht auflaufen. So spielte Bondorf eine Halbzeit nur zu zehnt, was unsere Mannschaft zum Anlass nahm um bereits bis zur Pause mit 3:0 (2 x Liridon Kumnova, Eigentor) davonzuziehen. Die zweite Halbzeit gegen die nun mit elf Mann spielenden Bondorfer war dann Ergebnisverwaltung. Beiden Teams gelang je noch ein Tor (Dennis Bauer). Zum Trost für das Missgeschick bei der Anreise stellten unsere TSV-Kicker dem Gegner aus Bondorf noch einen Kasten Gerstensaft in die Kabine. Schöne Geste! Trainer Oto Juric lobte sein Team für die engagierte Leistung! Klasse!
TSV Schönaich I – SV Bondorf I 3:2
„Wir haben heute von Anfang an dagegen gehalten und deshalb gewonnen“, fasste Thomas Quindt, heute mit Kapitänsbinde da Kapitän Jonas Sage und sein Stellvertreter Benno Jikeli verletzt passen mussten, das Spiel treffend zusammen. Die Mannschaft von Trainer Mustafa Cakal zeigte sich heute von Beginn entschlossen und war nach der Pleite in Deckenpfronn nicht wiederzuerkennen. Es stand ein starkes Team auf dem Feld! Der „König“ des Spiels war heute Hakki „Hakktrick“ Tunc, der mit drei Toren, einem echten Hattrick, innerhalb von 15 Spielminuten die Bondorfer Niederlage einleitete. Trotzdem gelang es den Bondorfern mit ihrem Torjäger Sven Keck zweimal zurückzukommen, während unser Team allerbeste Chancen ausließ, und so war es eine überaus spannende Schlussphase. Am Ende gingen jedoch unsere Kicker mit einem mehr als verdienten Dreier vom Feld! Super gemacht!

Den Spielball für das Bezirksligaspiel spendete das Steuerbüro Schmerschneider. Herzlichen Dank!

The answer my friend…..

SV Magstadt – TSV Schönaich II 4:0
„Wir machen das Spiel und Magstadt die Tore“ resümierte Trainer Oto Juric das Spiel seiner Mannschaft.  „Das Ergebnis ist sicher auch 1..2 Tore zu hoch ausgefallen, aber egal, am Ende hast du eben keine Punkte“, sagte er weiterhin enttäuscht vom Spielverlauf und dem Ergebnis.
SV Deckenpfronn I – TSV Schönaich I 4:0
Nachdem die Deckenpfronner Mannschaft letzten Spiele deutlich verloren hatte, standen heute im eigenen Haus keine geprügelten Hunde auf dem Feld, sondern Spieler die an sich glaubten und über den Kampf zum Spiel fanden. Mustafa Cakals Mannschaft fand zu keiner Zeit ein Rezept gegen die Deckenpfronner Elf. Unsere Mannschaft lief  neunzig Minuten hinterher und verlor mit zunehmender Spieldauer immer mehr Selbstvertrauen. Unsicherheiten, Rück-und Fehlpässe waren die Folge. Dazu kam dass Kapitän und Kopf der Mannschaft Jonas Sage bereits nach zwanzig Minuten verletzt vom Feld musste. Seine Position musste der junge Florian Mayer übernehmen und er löste diese Aufgabe hervorragend, war heute bester Schönaicher. Am Ende blieb die Frage wo nach einem herausragenden Spiel gegen den TV Darmsheim das Selbstvertrauen geblieben ist? Wir sagen es mal mit Bob Dylan: „The answer my friend, is blowing in the wind….“.
Für beide Trainer und beide Mannschaften  gilt es nun zurückzukommen und zu zeigen dass man den Kopf nicht in den Sand steckt!