Archiv der Kategorie: Spielberichte/Unternehmungen AH

Freundschaftsspiel gegen Neuenhaus/Aich vom 11.05.2016

Spiel_AH

hinten von links: Wolfgang Mayer, Norbert Kossinna, Oliver N., Volker Michels, Mohammed Abbel J., Michael Baier, Denis Bela, Dirk Häfner
vorne von links: Steffen Eisenbraun, Muhammed Karakas, Sascha Petersen, John B., Heinz Hähn, Jürgen Lutz

Freundschaftsspiel gegen Neuenhaus/Aich vom 11.05.2016

Wir zeitweise labil, der Gegner agil, so das Kurzresümee vom Freundschaftsspiel…

Mit einer ordentlichen Mannschaftsstärke am Start, war im 4:2:3:1 System angedacht, spielbestimmend ein frühzeitiges Tor zu erzielen.
In der Anfangszeit hatten wir mehr Ball- und Spielanteile, allerdings ohne zwingende Torgefährlichkeit. Das Spiel begann sich zu wenden, durch Leichtfertigkeiten im Mittelfeld und Missverständnisse in der Abwehr, mussten wir frühzeitig, zwei völlig unnötige Gegentore stumpf einstecken.
Die Gefährlichkeit des Gegners bahnte sich oft mit langen und schnellen Bällen über die Außenflügel an und bescherte uns bis zur Halbzeit das 0:3. Keine gute Voraussetzung, dennoch gaben wir uns nicht geschlagen, denn da war mehr drin, wir konnten unsere Stärken bisher einfach noch nicht gesamtheitlich umsetzen.
Das Zusammenspiel und die Verlagerung lief im zweiten Durchgang ansatzweise etwas besser. Nach einem Lattentreffer, fasste sich Sebastian Hahn nochmal ein Herz und schoss mit einer Komposition, dem Schienbein von Dirk Häfner zum 1:3.
Bei generischem Ballbesitz waren wir im Defensivverhalten recht unbeholfen, Räume und Anspielstationen ließen beim Gegner immer wieder allerhand torgefährliche Angriffe zu. Aus unseren Reihen insgesamt zu wenig Stürmerfutter, doch einen Ball konnte sich Denis Bela in der Spitze ergattern und verwandelte zum 2:3.
Zum Ausgleich kam es leider nicht mehr, denn wenige Minuten später wurde das Spiel von Schiedsrichter Otto Lauxmann, der eine gute Leistung bot, abgepfiffen.

Mit einem anschließenden Schmankerl der besonderen Art, (und auch während der Spielbegegnung) sorgten unsere beiden Sportsfreunde Michel Baier und VIZE Uwe Rebmann, mit Grillwürsten und Getränken am Stadionkiosk. Gemeinsam mit den Fußballgästen aus dem Aichtal, fand der Abend einen kameradschaftlichen Ausklang. Herzlichen Dank für die Ausgaben und die Zubereitung, die allgemein sehr geschätzt wurden und einen echten Heimspielcharakter vermittelten…

Vielen Dank an die Spieler, dem Schiedsrichter, Platzwart, den Zuschauer/innen, Spendern und Helfern!

AH-Stadionbesuch VFB – BVB, Samstag 23.04.2016

Die Idee einen Bundesliga-Stadionbesuch durchzuführen, wurde bei unserer letzten AH-Jahresversammlung auf Wunsch von Neuzugang Volker Michels geplant und weiterverfolgt.
VfB1Für die Kartenbesorgung kümmerte sich unser AH-Sportsfreund und VFB-Vereinsmitglied Holger Stäbler, somit war die Koordination für den AH-Leiter zu diesem Event nur noch ein Kinderspiel. Genauso sollte es innerhalb vom Verein funktionieren, wenn man gemeinsam an einem Strang zieht.
Für einige war im Vorfeld bereits klar, die Gelegenheit mit einem kurzen Besuch auf dem Stuttgarter Frühlingsfest zu verbinden. Nach einem Herrengedeck gestärkt, ging es dann in die gegenübergelegene Mercedes-Benz-Arena. An den gut ausgesuchten, vorreservierten Tribünensitzplätzen, kamen dann unsere restlichen fußballbegeisternde AH-Anhänger hinzu. Insgesamt waren wir mitunter VfB22 Kindern dann 12 Personen, die das Spiel mit Topzuschlag miterlebten.
Die Kulisse in der Arena ist schon sehr eindrucksvoll und mächtig, gleichzeitig aber mit einer Überschaubarkeit und Gemütlichkeit verbunden. Gegen den regnerischen Tag waren wir relativ machtlos, das störte uns auch weiter nicht, denn dafür gibt es entsprechende Kleidung.
Gegen die leidenschaftslose Darbietung unseres VFB-Stuttgart im Abstiegskampf, waren außer uns noch sichtlich mehr Besucher enttäuscht. Die schwache Spielqualität unserer Landeshauptstadt- Ligisten war für jeden klar zu erkennen und so kam man zur Einsicht „die spielen auch nur Fussball wie wir“, allerdings in einer anderen Liga wo andere Erwartungen gestellt werden.
Insgesamt ein nicht ganz billiges aber tolles Erlebnis, welches in ähnlicher Weise sicher wieder Zuspruch findet.
Vielen Dank an alle Mitwirkenden.

Turniersieg in Holzgerlingen

Bild1

Bei der 35.Auflage des Holzgerlinger AH-Turniers am 27.02.2016 holt der TSV Schönaich erstmalig den Titel…

Nach der Einladung aus dem Nachbarort im vergangenen Jahr, waren anfangs die Zusagen so beschränkt, dass wir gerade mal ein Doppel am Tischkicker hätten durchführen können.
Erst nach weiteren Anläufen, wenige Wochen vor dem Turnier wurde der Kader dann so umfangreich, dass wir nach den Bayern wohl die breiteste Ersatzbank Süddeutschlands stellten. Die Torwartfrage blieb offen bis wenige Tage zuvor, was sich dann du einem ganz besonderen Glücksgriff entwickelte… Auf ging‘s am frühen Nachmittag, im Gepäck zehn gestandene motivierte Spieler, den Trikot in den Vereinsfarben Blau-Weiß, eine Kiste mit Bananen und Traubenzucker. Begleitet von begeisterten Ehefrauen und  ihren Kindern, zeitweise gekrönt mit zusätzlich interessierten AH-Zuschauern.
Am Start waren 12 Mannschaften in jeweils zwei 6-er Gruppen aufgeteilt. Ein Gegner hatte kurzfristig abgesagt. In unserem ersten Gruppenspiel bezwangen wir den aggressiven TV Altdorf mit 2:1. Nach einer längeren Pause folgte der nächste Gegner TSG Leonberg, bis kurz vor Schluss wolle einfach kein Treffer gelingen und doch wenige Sekunden vor Schluss war der Sieg zum 1:0 unser. Nun stand die Partie gegen den TSV-Hildrizhausen an, anfangs überlegen führten wir mit 2:0. Durch eine Rangelei gab es einen unnötigen Platzverweis, der die weitere Spielkultur etwas durcheinander brachte. Am Ende stand es 2:2, war das der Moment der uns vor unserem heutigen Höhenflug bremsen sollte? Dennoch, zu diesem Zeitpunkt waren wir uns einig, nach all der Mühe wollten wir heute mindestens ins kleine Finale gelangen. Natürlich verfolgten diese Gedanken neben uns noch einige andere Teams und so wurde niemandem auch nur ein Hauch von Spielbestimmung in der Arena geschenkt. Das letzte Gruppenspiel gegen den TSV Strümpfelbach gewannen wir geschlossen aber auch kampfbetont mit 1:0. Die Qualifikation ins Halbfinale als Gruppenerster war vollzogen. Unser Gegner aus der anderen Gruppe hieß GSV Maichingen. Überlegen fegten wir die Solo-Männer mit 4:1 vom Platz. Das Endspiel war erreicht, große Freude und Erleichterung ging durch unsere Schönaicher-Reihen…Wie sollte es auch anders kommen, wir traten im Endspiel wieder gegen die übermotivierten Sportsfreunde vom TV Altdorf an. Kein Zuckerschlecken, gegenüber der giftigen Spielweise vom Gegner, dennoch standhaft und mit Siegeswillen gewannen wir schlussendlich verdient mit 2:0. Es war geschafft, der Titel zur 35. Auflage des Holzgerlinger AH-Turniers und der Wanderpokal erstmals in den Händen vom TSV Schönaich, glücklich aber auch stolz wurde in einem gemeinsamen Freudentanz  gejubelt. Insgesamt wurden 12 Tore von Mateus Kozlowski, Klaus Kattenberg, Sebastiano Ragusa, Volker Michels, Denis Bela geschossen. Es folgte die Siegerehrung und die Pokalübergabe, der Titel verpflichtet uns für das kommende Jahr  an diesem Turnier wieder teilzunehmen!
Platzierungen: 1. TSV Schönaich, 2. TV Altdorf, 3. GSV Maichingen, 4. SpVgg Holzgerlingen

Männer, wir waren alle samt Klasse, jeder auf seine eigene Art und doch geschlossen, motiviert, diszipliniert und teamorientiert bis hin zum Schluss. Unserem Torwart Sascha Petersen muss an dieser Stelle ein besonderes Lob ausgesprochen werden, für seine Hilfsbereitschaft bei uns einzuspringen und überragender Leistung gilt ihm die höchste Anerkennung. Ein großes Dankeschön an unsere Frauen- und Kinderbegleitung die uns über den gesamten Nachmittag ganz toll unterstützt haben.

Gibt das nicht Lust auf mehr…?

AH-Ausmarsch 2016

Unser geplanter Treffpunkt am frühen Nachmittag war das ortsansässige Schützenvereinshaus.

AH_Ausmarsch_1Vom Schießsportleiter Oliver Binder wurden wir in drei Gruppen aufgeteilt für die Disziplinen; Kleinkalibergewehr, Pistole 9 mm, und Schrotgewehr auf Kipphasen.
Als Einlage für Zwischendurch, hatte jeder einmal die Gelegenheit, sein Glück mit Pfeil und Bogen zu testen.
Am Ende wurden alle Schießergebnisse platziert und eine Siegerehrung von Oli mit drei superschönen Pokalen ausgetragen.
Tief ins Schwarze getroffen zum
1.Platz hatte unser Schornsteinfegermeister Wolfgang Mayer, den 2.Vorjahresplatz verteidigte wiederum souverän Rolf Burkhardt und den 3.Platz operierte sich überraschend Dr. Robert Hutt heraus.
Zum Schlusslicht mit der roten Laterne geriet unser AH-Neueinsteiger aus dem Rheinland Volker Michael (Schützenkönig und Schlusslicht sind traditionsgemäß für eine Jause mit Getränken verantwortlich).
Nachträglich lieben Dank an das gesamte Schützenvorstands-und Helferteam (Oliver, Reiner, Katja,…).

AH_Ausmarsch_2Auf dem Weg quer durch den Ort in Richtung Sulzbachtal legten wir bei Klaus Stierle, unserem heutigen Geburtstagskind einen Zwischenstopp ein, um ihm zu gratulieren. Nach dem Öffnen seines Garagentores präsentierte sich unerwartet „zu unserer Freude“ ein großzügig angerichtetes Buffet mit allerlei Häppchen und Getränken. Unser Musiker Robert Hutt hatte als Überraschung seine Gitarre und die entsprechenden Liederstücke zum Mit-singen im Handgepäck. Der anschließende Umweg von der Geburtstagsfeier zur Friedhofsmauer wurde nur eingeschlagen, wegen des anhaltenden Dauerregens und weil dort das Fahrzeug stand, das uns sicher und trocken zur Gaststätte Sulzbachtal bringen sollte.
Werden mit dem Transporter von Sportsfreund Heinz Hähn wochentags Flaschentransporte durchgeführt, taugte er heute auch für uns und wurde kurzerhand für die Personenbeförderung eingesetzt.
Ein Teil der vorderen Gastwirtschaft war für uns reserviert, eine abgestimmte Speisekarte bot freie Essenswahl, so dass jeder selbst bestimmen konnte worauf er hungrig war.
Zu diesem Zeitpunkt hatten sich nun auch unsere restlichen, nachmittagsverhinderten Teilnehmer eingefunden.

Als Tagesausklang und letzter offizieller Treffpunkt war Michas Sportsbar TK angesagt. Einige Zeit später machte sich auch die Restgruppe nach und nach auf den Heimweg. Für die Männer aus dem Nordbezirk dürfte die Bettruhe wohl eher mäßig ausgefallen sein…
Ein herzliches Dankeschön dem Geburtstagskind „Jimmy“ und seiner Familie, unserem Hobbymusiker Robert, Chauffeur Heinz und allen Mitwirkenden für diesen spannenden, geselligen und spaßigen Gruppentag.

AH-Freundschaftsspiel gegen Neuenhaus/Aich

Neuenhaus_Aich 16.09.2015

Noch am Spielabend wurde durch eine kurzfristige Telefonaktion der aktuelle Spielaustragungsort bekannt gegeben.
Aich bei Neuenhaus, die seit einiger Zeit eine Spielgemeinschaft beider Gemeinden betreiben.
Begrüßung, Umkleiden, das Mannschaftsfoto, die Spielaufstellung, kurzes Aufwärmen und dann konnte es auch schon losgehen.Ein letzter Blick zu den drei Flutlichtmasten am Spielfeldrand,die eigentlich für ordentliche Lichtverhältnisse sorgen sollten.
Die restlichen drei gegenüberliegenden Lichtermasten suchte man am selben Platz vergebens, die waren am Ausweichplatz schräg nebenan postiert, was uns aber nicht weiter stören sollte, denn der Gegner musste ebenfalls damit klarkommen.
Anfangs lief der Ball eher zögerlich durch unsere Reihen, mangelnde Bewegung, zu spätes Abspiel, aber auch immer wieder gestört von den Aichtälern.
Bis zur Halbzeit hatten wir uns zwei dicke Chancen erarbeitet die leider nicht verwertet werden konnten und so stand es zur Halbzeit 0:0 was nicht zuletzt unserem Torwart Steffen Eisenbraun zu verdanken war.
Der Gegner trat nun in der zweite Spielhälfte völlig anders auf, unerschrocken, selbstsicher, mit schnellen Ballwechsel und gutem Zweikampfverhalten zwangen sie uns in die Knie. Abspielfehler in unseren eigenen Reihen, luden die Gastgeber zu etlichen Kontern ein. Mangelhafte Spielverlagerung ohne jeglichen Spielwitz bescherte uns den Rest.
Je öfter ausgewechselt wurde, umso weniger wurden die Positionen vom Vorgänger konkret übernommen. Schlussendlich mussten wir uns mit einem 4:0 geschlagen geben, eine weitere Kiste „Bier“ gab’s vom Gegner in der Kabine obendrauf.

Alles in allem eine düstere Lehrstunde an jenem Abend…
Vielen Dank an alle teilnehmenden Spieler.

Es spielten: Norbert Kossina, Marian Bisaki, Ibo Karayel, Mohammed Jawad, Heinz Hähn, Gast Muhi, Dirk Häfner, John „Baier“, Jan Kindler, Steffen Eisenbraun, Günter Mayer, Stefano Marino, Holger Stäbler

AH-Freundschaftsspiel gegen Dettenhausen

Dettenhausen 24.06.2015

Hurra, wir leben noch… so zumindest, dass wir auch personell ein Fußballspiel bestreiten und sogar gewinnen können.

Hinten sicher stehen und gleichzeitig nach vorne genügend Druck ausüben, um unser Spiel in einem 4:2:3:1-System durchzuziehen, war der Fahrplan gegen die relativ angriffslustige Gastmannschaft aus dem Schönbuch. Mit unseren Mitteln gegenwärtig nicht ganz einfach, dazu benötigt es ein kollektives Verhalten zum Teamorientierten Spiel, ohne viel „Schnickschnak“. Anfänglich etwas mehr Ballanteil unsererseits, aber ohne zwingende Abschlüsse waren die ersten 20 Minuten fast ausgeglichen.

Unser (eigentlich passives) sportliches Multitalent Steffen Eisenbraun, eingesprungen in der Rolle als Torhüter, musste zur Sauberhaltung vom Gehäuse einen turbulenten  Zusammenprall in Kauf nehmen.

Kurz zuvor verletzte sich bereits Günter Mayer bei einer luftakrobatischen Abwehraktion in Form einer Selbstverletzung und musste somit leider frühzeitig den Platz verlassen.

Jetzt mussten Zeichen gesetzt werden, will man das Spiel heute nicht verlieren. Dem zentralen Ballverteiler Marian Bisaki gelang es, einen wunderschön getimten Steilpass aus dem Mittelfeld in Richtung gegnerischen Strafraum zu zirkeln, welchen Dirk Häfner in der 25. Minute zum 1:0 verwandeln konnte. Noch vor der Halbzeitpause setzte Johny „Baier“ einen weiteren Flachschuss knapp am Tor vorbei. Auswechslungen wurden so vorgenommen, dass die „heute sehr gute eingehaltene Struktur“ nicht zwingend leiden musste. Durch eine Unachtsamkeit aus dem hinteren Mittelfeld, waren Abwehrspieler und Torwart so überrascht, dass der Gegner in der 60’ die einladende Gelegenheit eiskalt zum 1:1 nutzte. In dieser Phase war nun wieder alles möglich, drohte das Spiel auch gelegentlich zu kippen, waren wir aber dennoch mit unserer TSV-Elf insgesamt im leichten Vorteil. In der 70’ war es Spielführer und Sturmspitze Michael Baier, der eine Freistossflanke von Dirk Häfner per Kopf unhaltbar ins untere Toreck zum 2:1 einköpfte. Im darauf folgenden Verlauf hatten wir noch

einmal zwei große Chancen das Ergebnis zu erweitern, die leider nicht umgesetzt werden konnten. Dem Schlusspfiff entgegengesehnt, waren wir mit diesem Ergebnis zufrieden.

Fazit: Jeder einzelne Spieler trug persönlich zu diesem Sieg bei, vom coolen Aushilfstorwart, über die gut stehende routinierte Abwehrkette, unseren lauffreudigen Mittelfeld Youngster’s, und den  Angreiffern in Richtung gegnerisches Tor. Respektvolles Miteinander und fast zu jedem Zeitpunkt konnte man die Mannschaftsstruktur wieder erkennen. So sieht Mannschafts-/Vereinssport aus und gibt ganz nebenbei den nötigen Spaß und Erfolg zurück…

Vielen Dank an alle teilnehmenden Spieler, Zuschauern und Gästen, unserem Schiedsrichter Dennis Bisaki, für den diese Hobbybegegnung eine Trainingseinheit darstellte und nicht zuletzt Armin Pfingsttag für die Platzmarkierungen auf der gut gepflegten Rasenfläche.

Es spielten: Klaus Stierle, Sebastian Lesch, John „Baier“, Norbert Kossina, Michael Baier, Sebastian Hahn, Vural Safak, Marian Bisaki, Günter Mayer, Heinz Hähn, Steffen Eisenbraun, Torsten Wolff, Dirk Häfner
n.i.Bild: Marco Stäbler, Jan Kindler