Archiv der Kategorie: Spielberichte/Unternehmungen AH

AH-Volksfestbesuch / Cannstatter Wasen vom 30.September

Zum diesjährigen doppelten Jubiläumsjahr „200 Jahre Cannstatter Volksfest und das 100. Landwirtschaftliche Hauptfest“ waren wir in einer gemischten Frauen-und Männergruppe wieder mit dabei.
Anstelle dem gewohnten Abendbesuch, plante und reservierte unser Eventmanager
Volker Michels diesmal einen gemeinsamen Sonntags-Frühschoppen beim Festzeltbetrieb Klauss & Klauss.
Durch den erwachenden Vergnügungspark geschlendert, waren wir mit die ersten Gäste bei der morgendlichen Zelteröffnung. Der Uhrzeit entsprechend perfekt für ein anfängliches Weißwurstfrühstück und einem frisch gezapften Volksfestbier.
Dieser Vor-und Nachmittag wurde vom Veranstalter ebenfalls den Ortsgruppen des Schwäbischen Albvereins gewidmet. Allmählich war unser Besucherteam mit 16 Personen vollständig eingetroffen und in der reservierten Sudhausstube gut untergebracht. Bereits schon traditionell waren wir hübsch in Tracht gekleidet.
Anstelle von Schlager- und Popmusik spielte bodenständige Blasmusik Marsch & Polka „Auf der Vogelwiese“ und dergleichen…Wer eine Haxe zum Mittagsessen bestellte war gut beraten, denn sie waren kaum zu toppen.
Irgendwann sind die Wertmarken eingelöst, Hunger und Durst gestillt, der Gesprächsstoff ausgetauscht. Ein schöner, fröhlicher und gelungener Volksfestbesuch fand somit wieder einmal sein Ende.
Vielen Dank an die gesellschaftlichen Teilnehmer-/innen und unserem Eventmanager für die Platzreservierungen.

AH-Freundschaftsspiel gegen TV Darmsheim vom 12.September

Auf Wunsch und Anregung unseres Bürgermeisters Dr. Daniel Schamburek, der in seiner früheren Gemeinde auch bereits der Fußball-AH angehörte, wurde ein Freundschaftsspiel mit einem anschließenden „gemütlichem Beisammensein“ beider Mannschaften ausgetragen. Mitspieler und Stadionsprecher Johannes Schleehuber begleitete die Aufwärmphase mit entsprechender Musik von der Stadiontribüne.
Bei strahlendem Sonnenschein begannen wir die Partie, die unser neuer Spielleiter Carmelo Santagati aufgestellt hatte. Trotz ausgeglichenen Ballanteilen, dauerte es einige Zeit, bis wir am gegnerischen Tor ankamen, da jedoch wurden zwei hochkarätige Chancen versemmelt.
Wären diese Tore verwandelt worden, hätte das Spiel sehr wahrscheinlich einen anderen Verlauf genommen. Und so kam es wie es kommen musste, wer vorne nicht einlocht, bekommt meist hinten eins rein.
Zur Halbzeitpause gingen wir mit 0:1 in den Rückstand, was durchaus zu verkraften war. Durch Unachtsamkeit im Strafraum, kassierten wir in den Anfangsminuten der zweiten Spielhälfte, unnötig das zweite Gegentor.
Zu keiner Zeit war unserem Team Resignation anzumerken, denn wir hatten genügend Selbstvertrauen und Motivation etwas zu bewegen. Unser Techniker Carmelo Santagati nahm die Sache in die Hand und verkürzte zum 1:2. Teilweise sogar Spielbestimmend, konnte uns der Gegner einmal nur durch ein Faulspiel im Strafraum aufhalten. Sicher verwandelte Carmelo zum Ausgleichstreffer 2:2. Jetzt waren alle Möglichkeiten gegeben, allerdings war die Abwehr durch die unzähligen Spielerauswechslungen geschwächt und auch etwas übermütig geworden.
Anstelle hintenheraus ordentlich den freien Mitspieler anzuspielen, wurde die „Variante Tunneln eines Gegenspielers“ gewählt, welche dann beim sofortigen Ballverlust uns zum Verhängnis wurde. Das Spiel endete mit 2:3. Insgesamt für uns eine großartige Leistung, wenn man bedenkt das die AH vom TV Darmsheim jährlich 18 Freundschaftsspiele austrägt. Für uns hingegen war es das diesjährige erste Spiel in unserer gegenwärtigen Findungsphase. Auch unser Schiedsrichter und gleichzeitiger Sportskamerad Vural Safak gab eine super coole Leistung ab.
Zwischenzeitlich hatten sich Gäste, Gönner und Anhänger/innen an den aufgestellten Tischgarnituren eingefunden. Zusammen mit den Spielern wollte man jetzt Gesellschaft pflegen. Das Buffet eröffnete unser Bürgermeister und Mitspieler Daniel Schamburk persönlich. Zum Dank und Anerkennung wurde ihm ein originelles Trikot überreicht.
Im direkten Anschluss überraschte AH-Leiter Dirk Häfner seine Partnerin Erika mit einem öffentlichen Heiratsantrag. Ohne unser Bewirtungsteam mit Eventmanager Volker Michels, wäre diese Begegnung nicht machbar gewesen. Jeder einzelne Mitspieler trug dazu bei, dass wir ein stolzes Team präsentieren konnten. Danke an die Spender für Getränke, Essen und Salate, allen Zuschauern, Gästen, Gönner, Frauen, dem Kreativ-Team und Platzwart Armin Pfingsttag. Unser Kassenwart Torsten Wolff agiert im Hintergrund für uns die finanzielle Verwaltung.

Es spielten:
Bernd Wichert, Heinz Hähn, Giuseppe Brighina, Volker Michels, Dirk Häfner, Torsten Wolff, Marcel Friess, Sebastian Hahn, Daniel Schamburek, Johannes Schleehuber, Oto Juric, Andreas Glaubitz, Carmelo Santagati, Bernd Gluiber, Muhi Karakas, Marian Bisak, Steffen Hertfelder, Sebastiano Ragusa, Manfred Rohrbacher

Schiedsrichter: Vural Safak

AH-Sommerfest / Familienabend vom 14. Juli 2018

Unser Sommerfest unter hochsommerlichen Temperaturen fand in diesem Jahr
rege Beteiligung und wurde somit zum vollen Erfolg. Eventmanager Volker Michels
plante mit dem Helferteam Holger Stäbler, Wolfgang Mayer, Günter Mayer
und ihren Frauen das gemütliche Beisammensein am Kiosk im Stadiongelände.
Bereits am frühen Nachmittag konnte auf der Tribüne das kleine WM-Finale
um Platz 3 und 4, gesellschaftlich auf einem großen TV-Schirm angeschaut werden.
Im Anschluss verwöhnten uns Grillmeister Holger und Wolfgang mit leckeren Fleisch-
und Wurstvarianten. Mitgebrachte Salate und Beilagen rundeten das Freiluftbuffet ab.
Günter Mayer sorgte mit liebevoll angerichteten, erfrischenden Cocktails für unsere Frauen. Zwischendurch unterhielt uns Holger immer wieder mit einer Runde Akkordeonmusik,
die zum Mitsingen anregte und zur fröhlichen Stimmung beitrug. Mit solchen gesellschaftlichen Anlässen wollen wir ein gemeinsames Kennenlernen und Beisammensein unter unseren aktiven und passiven AH-Anhängern fördern und auch unsere Frauen, Partnerinnen und Kinder mit einbeziehen.

Vielen Dank für die Mühe an unseren Veranstalter und sein Helferteam,
die Vorbereitungsarbeiten und den Abbau, nicht zuletzt auch unseren Teilnehmergästen,
denn ohne entsprechende Beteiligung macht der Aufwand und die Begegnung wenig Sinn…

AH-Einsatz „Entengassenfest“

Zum diesjährigen 40- jährigen Jubiläumsfest waren außer unseren gewohnten
Standdiensten noch zusätzliche Arbeiten für Auf-und Abbau, Dekoration
und das Gelingen vom Festablauf notwendig, da auch vereinsintern immer weniger
Engagement zur Mithilfe besteht.
Man fragt sich oft, wo bleibt da das Zusammengehörigkeitsgefühl
im Verein unter den vielen Mitgliedern aus den einzelnen Sparten…
Unser AH-Team war am Freitagabend zum Festbeginn personell sehr gut aufgestellt
und motiviert, wir hatten die nötige Bereitschaft und den Spaß während dem Dienst.
Der neu gebastelte Kassentresen hat die Arbeit für die Bonausgabe erleichtert und war präsent und schick. Der einsetzende Platzregen konnte dem Festbetrieb wenig anhaben, die Besucher standen unter, wo immer sich Möglichkeiten ergaben. Nach den Regengüssen waren Straße und die Innenhöfe schnell wieder prall gefüllt. Die Menschen wollten egal was kommt einfach fröhlich sein und feiern, das war klar zu erkennen…
Ein besonderer Dank gilt unseren willigen AH-Helfern und Helferin
(Torsten, Markus, Holger, Volker, Rolf, Klaus, Erika und Dirk), den direkten Anwohnern,
und natürlich den fröhlichen Besuchern, in der Hoffnung sich bei uns wohlgefühlt zu haben…

Vatertag-Radtour vom 10. Mai 2018

Die Wetterprognose verhieß nichts Gutes, das war bereits Tage zuvor bekannt.
Dennoch wurde der Event alleine der Planung wegen, von einigen nie in Frage gestellt.
An der örtlichen Volksbank ging es mit den Fahrrädern um 10.00 Uhr los,
hinunter ins Tal über Neuweiler nach Breitenstein.
Dort erwartete uns bereits Sportfreund Holger Stäbler auf seiner Terrasse zum ersten Stopp. Inzwischen regnete es sich gleichmäßig ein und es war klar, dass wir unser eigentliches Endziel besser direkt anfahren, als mitten im Schönbuch zu ertrinken.
Jeder noch schnell sein wasserundurchlässigstes Teil darüber gezogen und los ging es mit einem selbstgebrannten Warmmacher im Bauch. In einem zügigen Schnitt fuhren wir über zwei dazwischenliegende Nachbarortschaften nach Hildrizhausen ins Gartengrundstück von
Familie Jünthner. Dem Feuer nach waren wir fast zu früh eingetroffen, schnell wurde Brennholz nachgelegt damit wir uns wärmen und trocknen konnten.
Ein Pavillon schützte uns vor den letzten Regentropfen, dann war der Wettergott auf unserer Seite, denn während des gesamten Aufenthalts bis um 18.00 Uhr blieb es restlos trocken.
Die Getränke wurden bereits im Vorfeld besorgt, für das leibliche Wohl war jeder selbst verantwortlich. Ein bunt gemischtes Allerlei auf dem wagenradgroßen Grillrost bewies, dass reichlich Appetit vorhanden war und sich jeder gut eingedeckt hatte.
Es entwickelte sich eine lustige und fidele Unterhaltung, denn obendrauf spielte Holger auf seinem Akkordeon eine ausgesuchte Mischung an heiteren Liedern zum Mitsingen.
Das großzügige und gepflegte romantische Gartengrundstück ist der ideale Platz für eine solche Festlichkeit und möchten uns an dieser Stelle bei der Gastgeberfamilie Heike und Markus Jünthner herzlich bedanken.
Ebenso ein Dank gilt Günter Mayer, Volker Michels und Musiker Holger, für die Planung und ihren Beitrag zum Geschehen.
Die Sache rund machen dann noch die übrigen Teilnehmer, insbesondere unsere Frauen die immer gerne gesehen werden.
Übrigens, wir kamen alle wieder trocken zu Hause an…

Außerordentliche AH-Versammlung vom 21.03.2018

Von den derzeit knapp 60 AH-Mitgliedern (aktiven, passiven, inkl. Neueinsteiger), waren am Versammlungsabend gerade einmal 13 treu, interessierte Seelen anwesend. Aber egal nicht die quantitative Anwesenheit zählt, sondern die qualitative Stärke, Dank jenen, die sich an diesem Abend den Kopf zerbrachen, wie wir zukünftig unsere Vorstandschaft durch ehrenamtliche Posten aufstellen und somit unsere Fußball-AH am Leben erhalten.

Nachdem in der Jahreshauptversammlung am vergangenen November gleich zwei Ämter (AH-Leiter und Kassenwart) nicht besetzt werden konnten, wurden die Amtsposten in kommissarischer Leitung bis zur außerordentlichen Versammlung fortgeführt, in der Hoffnung in sich zu gehen und freiwillige Kandidaten für die Amtsbesetzung zu finden.

Durch einen „neutralen“ Moderator aus unseren Reihen und einer regen Diskussion, wurde erörtert wer könnte zukünftig was übernehmen, unliebsam immer im Fokus „am Ende nicht alleine dazustehen, um den gesamten Karren ziehen zu müssen“. Obendrauf suchte man natürlich auch nach jemanden, der quasi den Hut trägt…

von links: AH-Leiter: Dirk Häfner, stellv. AH-Leiter / Events: Volker Michels, Trainings-/Spielbetrieb: Carmelo Santagati, Kassenwart: Torsten Wolff

Für den Trainings-/Spielbetrieb ist es vorteilhaft sich mit Anwesenheit zu repräsentieren. Carmelo Santagati stellte sich der neuen Aufgabe. Vorsichtiges Interesse zeigte auch Torsten Wolff (anstelle Rolf Burkhardt) für das vertrauensvolle Amt des Kassenwarts der sich dann ebenfalls zur Kandidatur stellte. Eine reine Formsache war es für unseren bisherigen Eventmanager Volker Michels dann den stellv. AH-Leiter mit den Events zu übernehmen. Und nun braucht es noch einen AH-Leiter der das ganze Geschehen regelt und repräsentiert. Keinesfalls konnte da Dirk Häfner als bisheriger und auch zukünftiger AH-Leiter nein sagen, bei einem so engagierten Entgegenkommen unserer neuen Ehrenamtlichen.

Schlussendlich wurden alle Neubesetzungen nahezu einstimmig gewählt und bis November 2019 bestätigt.

Nebenbei erwähnt, hätten wir für das Amt als Kassierer/in sogar eine Option in der Rückhand gehabt. Frau Bettina Stierle, (Jimmis Frau) hätte uns vor einer Eskalation bewahrt und das Amt ausgeführt. Große Hochachtung vor einer solchen Aktion.
Für Mithilfe bei gelegentlichen Eventausführungen, etc., stellt sich Holger Stäbler auch gerne gelegentlich zur Verfügung.
Wir waren durch, der Abend… und unsere AH somit gerettet…

Vielen herzlichen Dank an die lieben und treuen Anwesenden, und jene die sich in irgendeiner Art und Weise mit ins zukünftige AH-Geschehen einbringen.

In diesem Sinne „Sport-Freundschaft Glück auf“…

AH-Jahresausmarsch vom 27.01.2018

Unser zum Jahresanfang erstes Gesellschaftsevent steht für den traditionellen Jahresausmarsch.
Begleitet von Wettkampfspaß, Bewegung, Natur, Genuss und Unterhaltung, so lautete das Motto…

Los ging es am frühen Nachmittag im Schützenhaus Schönaich.
Zum Schießwettbewerb selbst, einem von Schießsportleiter Oliver Binder geleitetem 3- Kampf (Gewehr KK, Schrot auf Kipphasen, und Pistole 9 mm) war die Teilnahme in diesem Jahr doch eher übersichtlich.
Kein Grund weniger Spaß und  Ehrgeiz zu haben, geht es am Ende darum, dass der beste Schütze und das Schlusslicht im Laufe des Jahres für eine kleine Festlichkeit zu sorgen haben. Nach der Begrüßung und Dankworten von AH-Leiter und den Regelbestimmungen durch den Schießsportleiter, ging es dann zügig an die einzelnen Schießbahnen.

v.l.n.r Wolfgang Mayer, Rolf Burkhardt, Holger Stäbler

Ein gutes Auge, ruhige Hand und Konzentration sind gefragt, dazu entscheidet noch die Tagesform und eine Portion Glück, will man möglichst viele Löcher im Schwarzen seiner Pappscheibe sehen…
Nach der Auswertung stand folgende Platzierung fest:
Schützenkönig wurde Wolfgang Mayer,
der 2.Platz konnte sich Rolf Burkhardt erkämpfen und Platz 3 ging an Holger Stäbler.

Nicht ganz so gut lief es bei Steffen Eisenbraun, mit der roten Laterne dürfen er und unser diesjähriger Schützenkönig eine Jause ausrichten.
Gemeinsam wanderten wir quer durch den Ort zur Gaststätte im Sulzbachtal, wo wir bereits erwartet wurden. Durch die Reservierung und den aufgekommenen Appetit fanden alle rasch Platz an den Tischen, auch jene, die erst jetzt dazu gestoßen sind.
Nach dem Essen, inzwischen Nacht geworden, wanderten wir zurück in den Ort und gleichzeitig letzter Tagesetappe zum Bistro Trotzköpfle, wo der Abend seinen Ausklang fand.
An alle einen großen Dank die am Event teilnahmen, gesellschaftliches Interesse zeigten und zur guten Stimmung beitrugen…Zusammenhalt ist gefragt!

AH-Besenbesuch vom 11.November 2017

Nachdem nunmehr jahrelangen Stadtbesenbesuchen in Sindelfingen,planten wir wieder einmal eine traditionelle Beseneinkehr direkt ins Remstaler Weinanbaugebiet.

Mit dem Autobus nach Böblingen, von dort aus mit der S-Bahn und einem Zwischenumstieg am Ziel in Weinstadt/Beutelsbach angekommen. Die restliche Gehzeit betrug gerade mal drei Minuten zum „Fritzle-Besen“ bei Familie Wahler. Im gemütlichen Lokal bei freundlicher Gesellschaft, war bereits mittendrin eine Tafel für uns vorreserviert.
Ob deftiges Wengertervesper oder Schwäbische Spezialitäten, dazu das ausgesuchte Viertele, genau das richtige entsprechend der tristen Herbstzeit.
Freizügig spendiert durch Neueinsteiger, oder einfach der guten Laune wegen, kamen im Nachgang immer wieder mal Häppchen oder ähnliches auf den Tisch.
Mit einem Tresterbrand von der Wirtin, verabschiedeten wir uns dankend, um die 23.00 Uhr S-Bahn in Richtung Heimat zu erreichen.

Es war ein schöner, lustiger Abend, was neben dem Sport eine Vereinsgemeinschaft ausmacht…
Vielen Dank an alle Teilnehmenden.

Cannstatter Volksfestbesuch vom 01.10.2017

Ein weiteres Mal bewies unser Sportsfreund und Eventmanager Volker Michels,

dass er den alljährlichen Festbesuch souverän organisiert hatte. Der ausgesuchte Festzeltbetrieb von Sonja Merz war in diesem Jahr Neuland für uns und eine gute Adresse in gemütlicher Atmosphäre.
Wie gewohnt ging es los von der S-Bahn-Haltestelle Goldberg zur Festmetropole nach Stuttgart. Dort angekommen marschierten wir durch den sehr gut besuchten Vergnügungspark in Richtung Festzelt.
Selbstverständlich waren wir wie schon seit Jahren in Trachtenmode vertreten.
Der Platz war nahezu perfekt ausgesucht und von zwei Seiten geschützt umrandet, so dass es zu keinerlei Rangeleien führte.

Im Festzelt von Sonja Merz angekommen

Der erste Schluck vom frisch gezapften Stuttgarter Hofbräu ist kaum schlagbar und verlangte natürlich auch nach einer passenden Vesperjause.
Ob Grillhendl, Haxen, Schnitzel, Maultaschen aus dem Speiseangebot konnte jeder etwas für seinen Appetit finden. Einige Paare die am Nachmittag verhindert waren, fanden sich etwas später ein und  durch die Vorreservierung problemlos war.

Die Zeit verging recht schnell durch
Unterhaltung, Tanz und Schlendern durch das Festgelände.

Wie immer geht es dann auch wieder nach
Hause, manche etwas früher, die anderen später…

Insgesamt ein gelungener kameradschaftlicher Gesellschaftstag selbstverständlich in Begleitung unseren netten Frauen, welche mittlerweile bei diesem Event gar nicht mehr wegzudenken sind…na ja fast nicht mehr, dann geht man eben ohne Begleitung…

Vielen Dank an den Eventmanager und alle lieben Teilnehmer/innen.

Gnadenlos heiß, Fleiß und Schweiß…


für den Sieg war jedoch, sehr hoch der Preis…
Die abendlichen Temperaturen bei Spielbeginn lagen immer noch bei nahezu 30 Grad. Glücklicherweise hatten wir einen Spielerkader von insgesamt 16 Personen am Start, von dem wir abwechselnd schöpfen konnten. Darunter mit Srdjan Savic und Roko Agatic zwei Aushilfsspieler aus unserem Aktivenbereich, welche schlussendlich zum verdienten Sieg verhalfen.
Anfangs musste man sich zunächst an die stumpfe (leider nicht gemähte) Rasenwiese gewöhnen und das Tempo wurde vom Hochsommerklima geregelt.
So plätscherte die Anfangsphase vor sich hin…Es dauerte relativ lange, bis sich Ball und Spieler untereinander fanden.
Dann aber entwickelten sich zunehmend Kombinationen, eine davon vollendet mit einem tollen Schuss aus 16 Metern in den Torgiebel durch Roko Agatic zum 0:1 Führungstreffer.
Einige Spielminuten später glitt ein „eher harmloser“ gegnerischer Torschuss zwischen den Handschuhen unseres Torhüters ins Netz und markierte den 1:1 Ausgleich.
Kurz zuvor, bei einer flinken Zweikampfbewegung verletzte sich Sportsfreund Jürgen Lutz so schwer, dass er den Platz verlassen musste.
Nach dem Wechsel bedeckte nun endlich der Waldschatten das Spielfeld! lagen aber fortan unter Druck und der lange Pfosten rettete uns sogar vor einem gegnerischen Weitschusstor.
Szenen später folgte als Wiedergutmachung eine Glanzparade von unseren Torhüter Bernd Wichert und verhinderte somit den Rückstand.
Wachsam werden, den Ball zügig laufen lassen und somit ins Spiel zurückfinden, wenn wir heute gewinnen wollen…
Die Wende gelang durch ein Abstaubertor wiederum durch Roko Agatic zum 1:2. Jetzt lief es harmonisch, die Räume wurden besser genutzt,
die Abwehr stand felsenfest, organisiert durch Oto Juric oder Bernd Gluiber.
Der endgültige Siegtreffer markierte ebenfalls Roko Agatic mit einem Schuss ins lange Eck zum verdienten 1:3.
Vielen Dank an alle, die zum Spiel zugesagt und beigetragen haben.
Unserem Abteilungsleiter Jürgen Lutz der durch seinen Einsatz einen Sehnenabriss im Oberschenkel erlitt, wünschen wir auf diesem Wege gute und vollständige Genesung…

Es spielten: (siehe Bild 1)
hi. links: Johannes Schleehuber, Srdjan Savic, Volker Michels, Bernd Gluiber, Torsten Wolff, Marian Bisaki, Sebastian Hahn, Claudio Quaranta, (AH-Leiter Dirk Häfner)
vo. links: Steffen Hertfelder, Jürgen Lutz, Roko Agatic, Bernd Gluiber, Emad Amija, Michael Baier, Oto Juric,
nicht im Bild: Vural Safak

Dirk Häfner (AH -Leiter)