Archiv der Kategorie: Spielberichte/Unternehmungen AH

AH-Besenbesuch „Gohl“ Degerloch vom 9.November

Der Anspruch zur diesjährigen Besenauswahl waren relativ hoch gesetzt, konnten aber dennoch erfüllt werden.
Da gilt es zum einen, diesen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ordentlich zu erreichen, Reservierungen müssen möglich sein, der Weinausschank aus eigenem Anbau gekeltert, gemütliches Besenflair, und selbstverständlich gute Hausmannskost.
Der AH-Leiter selbst hatte versucht den Anforderungen gerecht zu werden, um die Teilnehmer für einige Stunden etwas zu beglücken. Am letzten Tag der Ausschankperiode waren die gemütlichen und geschmackvoll eingerichteten Stuben „Bei d’r Elsbeth“ randvoll.
Wir bekamen das hintere Esszimmer im verschnörkelten traditionellen Besenhaus zugeteilt. Fast zu gemütlich, aber da das Essen immer etwas versetzt serviert wurde, war für alle genügend Platz an der Tafelrunde. Mikrowelle und Fritteuse, -Fehlanzeige, zusätzlich zur Besenkost eher untypisch, super tolle panierte Schnitzel ausgebacken in Schmalz, machten sie knusprig bis zum letzten Biss.
Wer es noch aus der schwäbischen Küche von zu Hause kennt, Kartoffelsalat gemixt mit grünem Endivien als Beilage. Dazu Rot-/Weiss-oder Rosé-Wein und viel Mineralwasser…
Leider war der Cuveé Merlot bereits ausverkauft, was wirklich etwas schade war, ebenso die warmen Leberwürste.
Egal, auch damit muss man im Besen klarkommen, trotzdem hatte jeder für sich ein passendes Vesperessen gefunden.
Aus dem Kickers-Stadion vom Heimderby, fand sich noch überraschen TSV-ler Heinz Völmle ein und gesellte sich mit dazu.
Außerordentlich war auch die Leistung von vier unserer Teilnehmern (Wolfgang mit Hund, Günter, Markus und Heike) die den Hinweg zu Fuß bewältigten. Insgesamt 21 Personen hatten an unserer Beseneinkehr teilgenommen.
Zum insgesamt gelungenen Abend ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer-/innen.

Dirk Häfner

 Freundschaftsspiel TV-Darmsheim vom 19. Juni 2019

Außer Tresen nichts gewesen…Auf dem Darmsheimer Eichelberg entlud sich an diesem schwülwarmen Vorsommerabend ein regelrechtes Torgewitter.
In der Vorjahresbegegnung im heimischen Stadion gelang uns noch eine knappe 2:3 Niederlage, die angesichts des starken Gegners eigentlich für eine spannende Rückbegegnung hoffen lies. Unser Schönaicher Bürgermeister Dr. Daniel Schamburek  (früherer Darmsheimer Ortsvorsteher) wurde bei seinem Wiedersehen von seinen früheren Sportskammeraden, Gästen und Zuschauern immer wieder herzlich begrüßt und angesprochen.
Qualitativ war unser Spielerkader mit all dem, was wir zur Verfügung hatten und breit aufgestellt. Bereits in der fünften Minute gingen wir mit 1:0 in den Rückstand, kurz darauf folgte durch Marcel Friess der 1:1 Ausgleich.
Der Gegner war routiniert, spielfreudig und effizient im Abschluss. Nach dem 3:1 verletzte sich unverhofft unser Torwart Bernd Wichert, tapfer und kompromisslos ersetzt von Abwehrchef Wolfgang Mayer. Nochmals gelang Marcel Friess das 4:2 zur Halbzeitpause. Reichlich Wasser war für den Flüssigkeitshaushalt bereitgestellt, doch die Spielkultur ließ sich damit nicht ausgleichen…
Von Anfang an war besprochen, alle 19 mitgereisten Kicker sollten spielen und möglichst viel Spaß dabei haben. Der Verlust unserer Struktur war teilwiese den zahlreichen Auswechslungen geschuldet. Zurück zum Spiel, im 5-Minuten-Takt mussten wir nun das Anspielen lernen. Durch einen Strafstoß in der 70 Minute, ausgeführt von Sebastian Hahn verkürzten wir auf 9:3. Am Ende mussten wir uns mit einer etwas peinlichen und bitteren 11:3 Schlappe geschlagen geben…
Bis auf einige Blasen an den Füßen, einer Oberschenkelzerrung und etwas Enttäuschung,waren schlussendlich alle wohlauf.
Überraschend und erfreulich war jedoch, dass es vielen richtig Spaß gemacht hatte, sich in einem Wettkampf mit realistischen Spielbedingungen wieder einmal mehr zu messen. Fahrgemeinschaften und das Mitreisen einiger Spielerfrauen machten es uns möglich, dass wir nun den gemütlichen Teil des Abends angehen konnten; „fällt uns manchmal etwas leichter“.

An diesem Abend wurde auf dem Sportplatzgelände parallel die jährliche Beachparty ausgerichtet. Mit freiem Eintritt und einer Kiste Trostbier lud uns der Darmsheimer Spielleiter dazu ein. In freier Natur mit Partyzelt, Bars und DJ, war das für die Jugend aus der Umgebung ein richtiger Kracher…Der AH-Leiter bedankt sich für die zahlreichen Spielerzusagen, den mitgereisten Spielerfrauen und Gästen, aber auch für die Einladung vom TV-Darmsheim…

Es spielten: Bernd Wichert, Volker Michels, Jens Nistler, Daniel Schamburek, Jörg Mäusling, Andreas Glaubitz. Johannes Schleehuber, Muhammed Karakas, Marcel Friess, Maichael Baier, Wolfgang Mayer, Torsten Wolff, Sebastian Hahn, Marian Bisaki, Bernd Gluiber, Steffen Hertfelder, Patrick Geiger, Vural Safak, Carmelo Santagati

Vatertagsradtour vom 30.Mai 2019

Der Feiertag bot mit seinem Bilderbuchwetter ideale Voraussetzungen für eine Fahrradausfahrt mit anschließender Grillparty auf Jünthners Gartengrundstück.
Um 10.00 Uhr war Treffpunkt und Start zum Zimmerschlag, weiter über die  Böblinger Hulb zur ersten Zwischenetappe nach Rohrau.
Nach einer kurzen Einkehr  in der Dorfhocketse beim Backhaus, war das anschließende, gemeinsame Tagesziel Hildrizhausen/Gartenhausgebiet.
Im großzügigen, fein hergerichteten Gartengrundstück, stieg bereits Rauch vom Anzündfeuer empor. Nachgefüttert  mit Holzkohlebriketts entstand eine leistungsstarke Grillglut. Der Fortschritt und die Technik machte es möglich, dass sich das Bierfass von selbst kühlte, ganz zur Freude für die Durstigen…
Natürlich gab es auch ein entsprechendes  Getränkeangebot für unsere Frauen und Kinder. Selbstgemachte und mitgebrachte Beilagen und Dips rundeten die Freiluft-Essenstafel ab.
Nach der Brutzelei griff Holger Stäbler in die Ziehharmonikakiste und spielte für uns etliche, bereits schon bekannte Mitsinglieder, die ordentlich für Stimmung sorgten.
Auf dem Nachhauseweg gab es noch eine leckere Erfrischung an der Holzgerlinger Eisdiele und am Ortsausgang bei Youngster Marco, bevor wir in den Heimatort einrollten.
Dort trennten sich unsere Wege…
Den Ausklang vom wirklich schönen, gelungenen Ausflugstag wurde zufrieden im TK bestätigt. Wir bedanken uns bei den Grundstückseignern Familie Markus und Heike Jünthner, dem NaviScout Günter Mayer und unserem Eventmanager Volker Michels, nicht zuletzt aber auch allen Teilnehmer/innen für die schönen und gemütlichen Stunden…

AH-Jahresausmarsch vom 2.Februar 2019

AH-Ausmarsch 2019

Um etwas Abwechslung in unser Jahresanfangs-Event 2019 zu bringen, planten wir nach mehrjährigem Schießwettbewerb diesmal eine Bowling-Runde. Wer etwas auf sich hält, schließt sich der Fußtruppe an und pflegt die Tradition.
Am Treffpunkt Rathaus, ging es kurz vor der Mittagszeit losging Richtung Herdlauch, dort einen kurzen „Aluminium“-Haustür-Zwischenstopp beim Eventmanager eingelegt, marschierten wir weiter über den Bahndamm, vorbei am Schießplatz und Kasernengelände. Auf halber Strecke verwöhnte uns Holger Stäbler mit einem seiner obstigen „Selbstgebrannten“. Nach dem höchsten Punkt am alten Wasserturm, führt der Weg geradewegs über Treppen hinab zum Böblinger Stadion. Die Bahngleise überquert und schon steht man am Dream-Bowl-Center. Drei Bahnen waren für zweieinhalb Stunden reserviert worden. Die erste Runde war zur Eingewöhnung. Schnell wurde klar, will man in der zweiten Wertungsrunde nicht verlieren, so muss deutlich die Hundertergrenze überschritten werden. Jürgen Lauxmann erspielte sich an diesem Tag den 1.Platz, nicht ganz so rund lief es bei
Peter Rebmann, der bei der Endauswertung etwas weiter hinten lag… Für die kleine Jause mit Getränken, sagen wir unseren beiden Sponsoren vorab schon mal Dankeschön und wir freuen uns auf eure Einladung. Der anschließende Spaziergang führte in direktem Wege zum Schönbuch-Brauhaus, dort nahmen wir nach freier Wahl unser gemeinsames Abendessen ein. In der Zwischenzeit war es dunkel, wie immer gibt es neben Taxinutzern motivierte Wanderer, die auch jetzt noch Spaß daran finden, den Fußweg nach Hause zu bewältigen. Der „Eigentliche“ letzte Treffpunkt fand (zumindest zeitweise) im Schönaicher TK statt, wäre da nicht das Chartertaxi für das Geburtstagskind noch einmal in die Stadt gefahren… Es war ein schöner, spaßiger Gesellschaftstag!
Vielen Dank an Eventmanager Volker Michels und Kassenwart Torsten Wolff, aber natürlich auch unseren Teilnehmern und Mitmachern, die wieder einmal dazu beigetragen haben…

AH-Volksfestbesuch / Cannstatter Wasen vom 30.September

Zum diesjährigen doppelten Jubiläumsjahr „200 Jahre Cannstatter Volksfest und das 100. Landwirtschaftliche Hauptfest“ waren wir in einer gemischten Frauen-und Männergruppe wieder mit dabei.
Anstelle dem gewohnten Abendbesuch, plante und reservierte unser Eventmanager
Volker Michels diesmal einen gemeinsamen Sonntags-Frühschoppen beim Festzeltbetrieb Klauss & Klauss.
Durch den erwachenden Vergnügungspark geschlendert, waren wir mit die ersten Gäste bei der morgendlichen Zelteröffnung. Der Uhrzeit entsprechend perfekt für ein anfängliches Weißwurstfrühstück und einem frisch gezapften Volksfestbier.
Dieser Vor-und Nachmittag wurde vom Veranstalter ebenfalls den Ortsgruppen des Schwäbischen Albvereins gewidmet. Allmählich war unser Besucherteam mit 16 Personen vollständig eingetroffen und in der reservierten Sudhausstube gut untergebracht. Bereits schon traditionell waren wir hübsch in Tracht gekleidet.
Anstelle von Schlager- und Popmusik spielte bodenständige Blasmusik Marsch & Polka „Auf der Vogelwiese“ und dergleichen…Wer eine Haxe zum Mittagsessen bestellte war gut beraten, denn sie waren kaum zu toppen.
Irgendwann sind die Wertmarken eingelöst, Hunger und Durst gestillt, der Gesprächsstoff ausgetauscht. Ein schöner, fröhlicher und gelungener Volksfestbesuch fand somit wieder einmal sein Ende.
Vielen Dank an die gesellschaftlichen Teilnehmer-/innen und unserem Eventmanager für die Platzreservierungen.

AH-Freundschaftsspiel gegen TV Darmsheim vom 12.September

Auf Wunsch und Anregung unseres Bürgermeisters Dr. Daniel Schamburek, der in seiner früheren Gemeinde auch bereits der Fußball-AH angehörte, wurde ein Freundschaftsspiel mit einem anschließenden „gemütlichem Beisammensein“ beider Mannschaften ausgetragen. Mitspieler und Stadionsprecher Johannes Schleehuber begleitete die Aufwärmphase mit entsprechender Musik von der Stadiontribüne.
Bei strahlendem Sonnenschein begannen wir die Partie, die unser neuer Spielleiter Carmelo Santagati aufgestellt hatte. Trotz ausgeglichenen Ballanteilen, dauerte es einige Zeit, bis wir am gegnerischen Tor ankamen, da jedoch wurden zwei hochkarätige Chancen versemmelt.
Wären diese Tore verwandelt worden, hätte das Spiel sehr wahrscheinlich einen anderen Verlauf genommen. Und so kam es wie es kommen musste, wer vorne nicht einlocht, bekommt meist hinten eins rein.
Zur Halbzeitpause gingen wir mit 0:1 in den Rückstand, was durchaus zu verkraften war. Durch Unachtsamkeit im Strafraum, kassierten wir in den Anfangsminuten der zweiten Spielhälfte, unnötig das zweite Gegentor.
Zu keiner Zeit war unserem Team Resignation anzumerken, denn wir hatten genügend Selbstvertrauen und Motivation etwas zu bewegen. Unser Techniker Carmelo Santagati nahm die Sache in die Hand und verkürzte zum 1:2. Teilweise sogar Spielbestimmend, konnte uns der Gegner einmal nur durch ein Faulspiel im Strafraum aufhalten. Sicher verwandelte Carmelo zum Ausgleichstreffer 2:2. Jetzt waren alle Möglichkeiten gegeben, allerdings war die Abwehr durch die unzähligen Spielerauswechslungen geschwächt und auch etwas übermütig geworden.
Anstelle hintenheraus ordentlich den freien Mitspieler anzuspielen, wurde die „Variante Tunneln eines Gegenspielers“ gewählt, welche dann beim sofortigen Ballverlust uns zum Verhängnis wurde. Das Spiel endete mit 2:3. Insgesamt für uns eine großartige Leistung, wenn man bedenkt das die AH vom TV Darmsheim jährlich 18 Freundschaftsspiele austrägt. Für uns hingegen war es das diesjährige erste Spiel in unserer gegenwärtigen Findungsphase. Auch unser Schiedsrichter und gleichzeitiger Sportskamerad Vural Safak gab eine super coole Leistung ab.
Zwischenzeitlich hatten sich Gäste, Gönner und Anhänger/innen an den aufgestellten Tischgarnituren eingefunden. Zusammen mit den Spielern wollte man jetzt Gesellschaft pflegen. Das Buffet eröffnete unser Bürgermeister und Mitspieler Daniel Schamburk persönlich. Zum Dank und Anerkennung wurde ihm ein originelles Trikot überreicht.
Im direkten Anschluss überraschte AH-Leiter Dirk Häfner seine Partnerin Erika mit einem öffentlichen Heiratsantrag. Ohne unser Bewirtungsteam mit Eventmanager Volker Michels, wäre diese Begegnung nicht machbar gewesen. Jeder einzelne Mitspieler trug dazu bei, dass wir ein stolzes Team präsentieren konnten. Danke an die Spender für Getränke, Essen und Salate, allen Zuschauern, Gästen, Gönner, Frauen, dem Kreativ-Team und Platzwart Armin Pfingsttag. Unser Kassenwart Torsten Wolff agiert im Hintergrund für uns die finanzielle Verwaltung.

Es spielten:
Bernd Wichert, Heinz Hähn, Giuseppe Brighina, Volker Michels, Dirk Häfner, Torsten Wolff, Marcel Friess, Sebastian Hahn, Daniel Schamburek, Johannes Schleehuber, Oto Juric, Andreas Glaubitz, Carmelo Santagati, Bernd Gluiber, Muhi Karakas, Marian Bisak, Steffen Hertfelder, Sebastiano Ragusa, Manfred Rohrbacher

Schiedsrichter: Vural Safak

AH-Sommerfest / Familienabend vom 14. Juli 2018

Unser Sommerfest unter hochsommerlichen Temperaturen fand in diesem Jahr
rege Beteiligung und wurde somit zum vollen Erfolg. Eventmanager Volker Michels
plante mit dem Helferteam Holger Stäbler, Wolfgang Mayer, Günter Mayer
und ihren Frauen das gemütliche Beisammensein am Kiosk im Stadiongelände.
Bereits am frühen Nachmittag konnte auf der Tribüne das kleine WM-Finale
um Platz 3 und 4, gesellschaftlich auf einem großen TV-Schirm angeschaut werden.
Im Anschluss verwöhnten uns Grillmeister Holger und Wolfgang mit leckeren Fleisch-
und Wurstvarianten. Mitgebrachte Salate und Beilagen rundeten das Freiluftbuffet ab.
Günter Mayer sorgte mit liebevoll angerichteten, erfrischenden Cocktails für unsere Frauen. Zwischendurch unterhielt uns Holger immer wieder mit einer Runde Akkordeonmusik,
die zum Mitsingen anregte und zur fröhlichen Stimmung beitrug. Mit solchen gesellschaftlichen Anlässen wollen wir ein gemeinsames Kennenlernen und Beisammensein unter unseren aktiven und passiven AH-Anhängern fördern und auch unsere Frauen, Partnerinnen und Kinder mit einbeziehen.

Vielen Dank für die Mühe an unseren Veranstalter und sein Helferteam,
die Vorbereitungsarbeiten und den Abbau, nicht zuletzt auch unseren Teilnehmergästen,
denn ohne entsprechende Beteiligung macht der Aufwand und die Begegnung wenig Sinn…

AH-Einsatz „Entengassenfest“

Zum diesjährigen 40- jährigen Jubiläumsfest waren außer unseren gewohnten
Standdiensten noch zusätzliche Arbeiten für Auf-und Abbau, Dekoration
und das Gelingen vom Festablauf notwendig, da auch vereinsintern immer weniger
Engagement zur Mithilfe besteht.
Man fragt sich oft, wo bleibt da das Zusammengehörigkeitsgefühl
im Verein unter den vielen Mitgliedern aus den einzelnen Sparten…
Unser AH-Team war am Freitagabend zum Festbeginn personell sehr gut aufgestellt
und motiviert, wir hatten die nötige Bereitschaft und den Spaß während dem Dienst.
Der neu gebastelte Kassentresen hat die Arbeit für die Bonausgabe erleichtert und war präsent und schick. Der einsetzende Platzregen konnte dem Festbetrieb wenig anhaben, die Besucher standen unter, wo immer sich Möglichkeiten ergaben. Nach den Regengüssen waren Straße und die Innenhöfe schnell wieder prall gefüllt. Die Menschen wollten egal was kommt einfach fröhlich sein und feiern, das war klar zu erkennen…
Ein besonderer Dank gilt unseren willigen AH-Helfern und Helferin
(Torsten, Markus, Holger, Volker, Rolf, Klaus, Erika und Dirk), den direkten Anwohnern,
und natürlich den fröhlichen Besuchern, in der Hoffnung sich bei uns wohlgefühlt zu haben…

Vatertag-Radtour vom 10. Mai 2018

Die Wetterprognose verhieß nichts Gutes, das war bereits Tage zuvor bekannt.
Dennoch wurde der Event alleine der Planung wegen, von einigen nie in Frage gestellt.
An der örtlichen Volksbank ging es mit den Fahrrädern um 10.00 Uhr los,
hinunter ins Tal über Neuweiler nach Breitenstein.
Dort erwartete uns bereits Sportfreund Holger Stäbler auf seiner Terrasse zum ersten Stopp. Inzwischen regnete es sich gleichmäßig ein und es war klar, dass wir unser eigentliches Endziel besser direkt anfahren, als mitten im Schönbuch zu ertrinken.
Jeder noch schnell sein wasserundurchlässigstes Teil darüber gezogen und los ging es mit einem selbstgebrannten Warmmacher im Bauch. In einem zügigen Schnitt fuhren wir über zwei dazwischenliegende Nachbarortschaften nach Hildrizhausen ins Gartengrundstück von
Familie Jünthner. Dem Feuer nach waren wir fast zu früh eingetroffen, schnell wurde Brennholz nachgelegt damit wir uns wärmen und trocknen konnten.
Ein Pavillon schützte uns vor den letzten Regentropfen, dann war der Wettergott auf unserer Seite, denn während des gesamten Aufenthalts bis um 18.00 Uhr blieb es restlos trocken.
Die Getränke wurden bereits im Vorfeld besorgt, für das leibliche Wohl war jeder selbst verantwortlich. Ein bunt gemischtes Allerlei auf dem wagenradgroßen Grillrost bewies, dass reichlich Appetit vorhanden war und sich jeder gut eingedeckt hatte.
Es entwickelte sich eine lustige und fidele Unterhaltung, denn obendrauf spielte Holger auf seinem Akkordeon eine ausgesuchte Mischung an heiteren Liedern zum Mitsingen.
Das großzügige und gepflegte romantische Gartengrundstück ist der ideale Platz für eine solche Festlichkeit und möchten uns an dieser Stelle bei der Gastgeberfamilie Heike und Markus Jünthner herzlich bedanken.
Ebenso ein Dank gilt Günter Mayer, Volker Michels und Musiker Holger, für die Planung und ihren Beitrag zum Geschehen.
Die Sache rund machen dann noch die übrigen Teilnehmer, insbesondere unsere Frauen die immer gerne gesehen werden.
Übrigens, wir kamen alle wieder trocken zu Hause an…

Außerordentliche AH-Versammlung vom 21.03.2018

Von den derzeit knapp 60 AH-Mitgliedern (aktiven, passiven, inkl. Neueinsteiger), waren am Versammlungsabend gerade einmal 13 treu, interessierte Seelen anwesend. Aber egal nicht die quantitative Anwesenheit zählt, sondern die qualitative Stärke, Dank jenen, die sich an diesem Abend den Kopf zerbrachen, wie wir zukünftig unsere Vorstandschaft durch ehrenamtliche Posten aufstellen und somit unsere Fußball-AH am Leben erhalten.

Nachdem in der Jahreshauptversammlung am vergangenen November gleich zwei Ämter (AH-Leiter und Kassenwart) nicht besetzt werden konnten, wurden die Amtsposten in kommissarischer Leitung bis zur außerordentlichen Versammlung fortgeführt, in der Hoffnung in sich zu gehen und freiwillige Kandidaten für die Amtsbesetzung zu finden.

Durch einen „neutralen“ Moderator aus unseren Reihen und einer regen Diskussion, wurde erörtert wer könnte zukünftig was übernehmen, unliebsam immer im Fokus „am Ende nicht alleine dazustehen, um den gesamten Karren ziehen zu müssen“. Obendrauf suchte man natürlich auch nach jemanden, der quasi den Hut trägt…

von links: AH-Leiter: Dirk Häfner, stellv. AH-Leiter / Events: Volker Michels, Trainings-/Spielbetrieb: Carmelo Santagati, Kassenwart: Torsten Wolff

Für den Trainings-/Spielbetrieb ist es vorteilhaft sich mit Anwesenheit zu repräsentieren. Carmelo Santagati stellte sich der neuen Aufgabe. Vorsichtiges Interesse zeigte auch Torsten Wolff (anstelle Rolf Burkhardt) für das vertrauensvolle Amt des Kassenwarts der sich dann ebenfalls zur Kandidatur stellte. Eine reine Formsache war es für unseren bisherigen Eventmanager Volker Michels dann den stellv. AH-Leiter mit den Events zu übernehmen. Und nun braucht es noch einen AH-Leiter der das ganze Geschehen regelt und repräsentiert. Keinesfalls konnte da Dirk Häfner als bisheriger und auch zukünftiger AH-Leiter nein sagen, bei einem so engagierten Entgegenkommen unserer neuen Ehrenamtlichen.

Schlussendlich wurden alle Neubesetzungen nahezu einstimmig gewählt und bis November 2019 bestätigt.

Nebenbei erwähnt, hätten wir für das Amt als Kassierer/in sogar eine Option in der Rückhand gehabt. Frau Bettina Stierle, (Jimmis Frau) hätte uns vor einer Eskalation bewahrt und das Amt ausgeführt. Große Hochachtung vor einer solchen Aktion.
Für Mithilfe bei gelegentlichen Eventausführungen, etc., stellt sich Holger Stäbler auch gerne gelegentlich zur Verfügung.
Wir waren durch, der Abend… und unsere AH somit gerettet…

Vielen herzlichen Dank an die lieben und treuen Anwesenden, und jene die sich in irgendeiner Art und Weise mit ins zukünftige AH-Geschehen einbringen.

In diesem Sinne „Sport-Freundschaft Glück auf“…