Archiv der Kategorie: Spielberichte Aktive

Wir sind „Unentschieden“!


Mit sieben „TSV-Eigengewächsen“ in der Startelf fand bei schönem Frühlingswetter nach nervösen 6..7 Minuten in der Anfangsphase Mustafa Cakal’s  Team, heute wieder mit Kapitän Jonas Sage, die nötige Sicherheit und übernahm deutlich das Platzkommando. Die Abwehrreihe war sehr aufmerksam, störte die Althengstetter meist bereits bei der Ballannahme erfolgreich und leitete daraus, geführt vom herausragenden Srdjan Savic überlegte und schöne Angriffe ein. Seine Ruhe am Ball, gepaart mit klugen Pässen in die Spitze waren der Schlüssel für eine hervorragende erste Halbzeit unserer Mannschaft. Thomas Quindt per Kopf nach Eckball und Roko Agatic (17. Saisontreffer!!) mit gefühlvoller Direktabnahme im Strafraum flach ins lange Eck, konnten die verdienten Tore zur Führung machen. Nach der Pause drängten die Althengstetter mit Macht um den Anschlusstreffer zu erzielen, jedoch war zunächst unser TSV näher am 3:0! Thomas Quindt, mit einem Klassespiel, sprintete vom eigenen Strafraum bis in des Gegners Strafraum und traf dort nach einer sehenswerten Kombination binnen 15 Sekunden zweimal die Latte. Ab der 70. Minute schwanden jedoch zusehends die Kräfte bei unserer Mannschaft, es taten sich Lücken auf und so konnte Althengstett in der 73. den Anschlusstreffer aus ca. 17 Metern erzielen. Trotzdem konnten unsere Kicker weiter auch eigene Angriffe fahren und hatten durchaus weitere Chancen für das 3:1. Das Tor gelang jedoch in der 84. Min. der Heimmannschaft und so trennte man sich nach einem temporeichen, guten und sehr fairen Bezirksligaspiel mit einem gerechten Remis. Weiter so, die Richtung stimmt!
Es spielten:
Darko Baic, Alex Wendel, Thomas Quindt, Benno Jikeli, Jonas Sage (46. Hakki Tunc) , Andreas Quindt, Srdjan Savic, Florian Mayer (31. Kerim Karayel), Roko Agatic, Roman Rueß (50. Niklas Mayer), Ilyas Karayel (74. Liridon Kumnova)

Fair geht (Ehren)Tor!

Fair geht vor, fair geht (Ehren)Tor!

Unsere beiden Aktiventeams waren sich heute einig, ohne Tor sollten die Gäste aus Bondorf den 35km weiten Rückweg in die Heimatgemeinde nicht antreten und ließen deshalb in beiden Spielen je einen Ehrentreffer zu, während sie selbst das runde Leder kräftig beharkten und ein ums andere mal einnetzten.

Kreisliga B: TSV Schönaich II – SV Bondorf II 4:1
Drei gute Nachrichten gibt es für unsere Zweite zu vermelden: Zum einem wurde heute nach einem Tief der zweite Sieg in Folge geholt, des Weiteren kehrt die Freude am Fußballspiel zurück und schließlich wird der Trainer der Mannschaft auch in kommender Saison Oto Juric heißen. Er hat zur Freude der Verantwortlichen und seiner Mannschaft heute sein Bleiben mit Abteilungsleiter Lutz per Handschlag fixiert.
Zum Spiel: Unsere Mannschaft war stets spielbestimmend und hatte die Bondorfer im Griff. Torhüter Patrick Ahrend brachte es mit einem anerkennenden Zuruf an seine Vorderleute auf den Punkt, Zitat: „Klasse Abwehrarbeit, Jungs!“ Die Abwehrarbeit stimmte und vorne ließ man sich nicht lumpen und so konnten sich Liridon Kumnova (2x), Roman Rueß und Dennis Jikeli in die Torschützenliste eintragen. Gut gemacht!
Es spielten: Patrick Ahrend, Fabian Wendel, Christopher Wendel, Dennis Jikeli, Liridon Kumnova, Roman Rueß, Axel Schlecht, Tim Koch, Marco Wacker, Marc Weikert, Fabio Tridico, Benjamin Cavara, Dominik Becker, Malek Alnajjar.

Bezirksliga: TSV Schönaich – SV Bondorf  9:1
Nur ein Buchstabe machte den Unterschied, nämlich von „Balkon“ zu „Balkan“! Während sich die Bondorfer Elf im Sommertraum auf dem „Balkon“ wähnte, war unser Dreamteam vom „Balkan“ Srdjan Savic/ Roko Agatic in bester Spiel-und Torlaune. Bereits zur Halbzeit führte man gegen bedauernswerte, hoffnungslos unterlegene Bondorfer, ein Schatten der Mannschaft von letzter Saison, bereits mit 5:0. Der Drops war damit gelutscht, aber Mustafa Cakals Mannschaft hatte Lust auf mehr und so legten seine Kicker in Hälfte zwei noch einmal vier Treffer nach. Die Torschützen waren: Srdjan Savic (3x), Roko Agatic (3x), Ilyas Karayel, Andreas Quindt, Kerim Karayel.
Es spielten: Darko Baic, Alexander Wendel (58. Jonas Sage), Andreas Quindt, Ilyas Karayel, Daniel Zöller (72. Joshua Mack), Qendrim Jaha, Benno Jikeli (46. Hakki Tunc), Thomas Quindt, Roko Agatic, Florian Mayer, Srdjan Savic (58. Kerim Karayel)

Friedlich ja, schiedlich nein!


TSV Schönaich II – SV Böblingen II 2:1 (19. Spieltag)
Nachdem die Kreiszeitung bereits ein „schiedlich, friedliches 0:0“, entschieden am grünen, besser am weißen (Winter)Tisch, vermeldet hatte, gelang es nach Intervention der Spieler doch noch das Spiel mit einer Woche Verspätung bei herrlichem Frühlingswetter durchzuführen. Oto Juric’s Mannschaft sagte sich friedlich ja, schiedlich nein und behielt nach einem gutklassigen und überaus fairen Spiel die Punkte in Schönaich. Unsere Torschützen waren: Axel Schlecht (48.) und Christoph Hertfelder (80.)
Es spielten: Patrick Ahrendt, Christopher Wendel, Fabian Wendel, Denis Jikeli, Christoph Hertfelder, Roman Rueß, Liridon Kumnova, Axel Schlecht, Tim Koch, Marco Wacker, Fabio Tridico, Dominik Becker, Malek Alnajjar, Dennis Bauer

VfL Herrenberg – TSV Schönaich 3:1 (20. Spieltag)
Als in der 90. Spielminute das 3:1 für den VfL Herrenberg gefallen war, passierte im Hintergrund ein Zug den Herrenberger Sportplatz. Ein Sinnbild dessen was auf dem Platz just in diesem Moment klar war: Der Zug um den Aufstieg fährt auch in der Spielzeit 2017/18 ohne den TSV ab. Andere Mannschaften, es wird uns quasi Woche für Woche vor Augen geführt, sind bissiger und wacher. Unsere Mannschaft dagegen, wiewohl überaus erfahren, lässt diese in der Bezirksliga unabdingbaren Attribute vermissen. Laufbereitschaft und Zweikampfführung sind aber die Grundlagen für Erfolg, daran muss gearbeitet, das muss stark verbessert werden, denn ein (Freistoß)Tor durch unseren „Kunstschützen“ Roko Agatic (45.) ist zu wenig.
Es spielten: Darko Baic, Alex Wendel (70. Hakki Tunc), Sascha Barth (80. Niklas Mayer), Ilyas Karayel, Daniel Zöller (67. Yannik Rueß), Qendrim Jaha (73. Kerim Karayel), Benno Jikeli, Srdjan Savic, Thomas Quindt, Roko Agatic, Florian Mayer

Winter ade….


…tut Siegen weh? Diese Frage kommt in den Sinn wenn man in der ersten Begegnung nach der Winterpause nach zweimaliger Führung nur einen Punkt mit nach Hause bringt. Es wäre die Chance gewesen zwei Punkte gegen Tabellenführer TV Darmsheim aufzuholen. Allerdings, betrachtet man den Spielverlauf, war das Remis ein durchaus gerechtes Ergebnis, denn die Nufringer waren stets gefährlich und im Spielaufbau sowie dem Erfassen von Spielsituationen unserer Mannschaft einen Tick voraus. Florian Mayer, mit einem prima Spiel, konnte in der 17. Min.  sein Team in Front schießen. Danach kamen die Nufringer auf und drückten auf den Ausgleich, der wenige Minuten vor der Halbzeit gelang. Nach der Pause, Kapitän Jonas Sage blieb verletzt in der Kabine, konnte Qendrim Jaha erneut die Führung herstellen. Die Nufringer gaben jedoch nie auf und konnten den verdienten Ausgleich erzielen. Positiv zu erwähnen ist die Rückkehr von Benno Jikeli nach einjähriger Verletzungspause mit einem auf Anhieb guten Spiel und die Einwechslung von Niklas Mayer der erst vor wenigen Wochen seinen 18. Geburtstag feiern konnte, und heute bereits erstmals Bezirksligaluft schnuppern durfte.
Es spielten: Darko Baic, Jonas Sage (46. Sascha Barth), Ilyas Karayel, Daniel Zöller, Qendrim Jaha (81. Niklas Mayer), Srdjan Savic; Thomas Quindt, Roko Agatic, Benno Jikeli, Florian Mayer, Martin Pavicic (43. Hakki Tunc)

Wechselbad!


Es ist, so unser verärgerter Trainer Oto Juric nach Spielende, „der Wurm drin“! In der Tat, alles was sich unsere Zweite in den vergangenen Wochen mit prima Leistungen erarbeitet hat, wird jetzt mal eben preisgegeben. Nicht gut! Positive Nachricht ist, dass der eben aus der A-Jugend entwachsene, sehr engagierte  Marc Weikert bereits sein 6. Saisontor erzielen konnte. Bravo!
„Der TSV Schönaich zurück in der Spur“ titelte die Kreiszeitung BB nach dem Bezirksliga-Spieltag. Trainer Mustafa Cakal war froh, dass wieder einmal drei Punkte eingefahren werden konnten und hofft, dass sich sein Team in den Leistungen stabilisiert.

Fuaßball isch wia’s Wetter, manchmal…

….kalt ond manchmol hoiß, ond Regatröpfla braucht mer halt zom wachsa wia mer woiß!
Heute hatten wir heiß und kalt an einem Tag!


Kreisliga B: VfL Stammheim II – TSV Schönaich II 2:1
Enttäuscht zeigten sich Trainer Oto Juric und die mitgereisten TSV-Fans über das Ergebnis und die Mannschaftsleistung. Ernüchterung und Enttäuschung weichen nach der zweiten unnötigen Niederlage in Folge der Euphorie. Mit sinkenden Außentemperaturen sinkt die Trainingsbeteiligung und damit die Performance auf dem Platz. So hatte man heute in der ersten Spielhälfte 3…4 glasklare Möglichkeiten, die aber einmal mehr nicht genutzt wurden, lief dafür aber bei Kontern der Hausherren hinterher und lag zur Pause mit zwei Toren im Rückstand. In der zweiten Hälfte versuchte unsere Mannschaft alles, jedoch gelang alleine der Ehrentreffer durch Axel Schlecht. Schade, aber man scheint im Team nicht durchgängig zu begreifen, dass für den Aufstieg etwas (mehr) getan werden muss! Wir hoffen, gemäß der Überschrift, dass die kalten Schwarzwälder Regentropfen für ein Erwachen und für das nötige „Wachsen “ in unserem Team sorgen!

Bezirksliga: VfL Stammheim – TSV Schönaich 0:2
Auf „seifigem“ Untergrund  kam unsere Mannschaft gut ins Spiel und diktierte vom Anpfiff weg das Spielgeschehen. Bereits nach sechs Spielminuten wäre Srdjan Savic per Kopf fast die Führung gelungen, aber der Ball ging knapp am linken Torpfosten vorbei. Roko Agatic (siehe Foto) gelang dann aber nach elf Minuten mit einem schönen Heber von der Strafraumkante über den Stammheimer Torhüter der Führungstreffer. Danach konnte Stammheim zulegen und konterte nach diversen eigenen Ballverlusten im Mittelfeld gefährlich. Aber die Abwehrreihe mit Kapitän Jonas Sage, den Brüdern Andreas und Thomas Quindt und Srdjan Savic war zumeist im Bilde. Waren sie dies im Einzelfall nicht, war Torhüter Darko Baic da und entschärfte die Stammheimer Chancen mit Bravour. Nach der Halbzeitpause wurde die spielerische Überlegenheit unserer Mannschaft noch deutlicher und man drückte dem Spielgeschehen einen deutlichen „Schönaicher Stempel“ auf. In der 52. Spielminute entschied der Schiedsrichter nach einem Stammheimer Foul im Mittelfeld auf Freistoß. Roko Agatic legte sich 35 Metern vom Tor entfernt den Ball zurecht, und „zimmerte“ mit einem Schuss wie ein Strich den Ball unhaltbar in das rechte obere Tordreieck! Spitze!! Leider musste wenige Minuten später Kapitän Jonas Sage der sich bereits in der Anfangsphase bei einem der vielen hitzigen Zweikämpfe eine blutende Wunde am Knöchel eingefangen hatte, das Spielfeld verlassen. Gute Besserung, Jonas! Thomas Quindt übernahm die Kapitänsbinde und dirigierte fortan souverän sein Team, das auch in der Schlussphase nichts mehr zuließ und verdiente drei Punkte mit nach Hause nahm.

Blau drei, Rot null!


Bezirksliga: TSV Schönaich – TSV Waldenbuch 3:0
Drei Tore und drei Punkte für Jonas Sage und sein Team lautet die Bilanz nach dem vorgezogenen Bezirksligaduell gegen unsere Nachbarn im Aichtal. Die Mannschaft von Trainer Mustafa Cakal zeigte sich nach der Niederlage in Haiterbach gut erholt und war klar spielbeherrschend. Bereits nach fünf Spielminuten hätte Hakki Tunc, alleine vor dem Waldenbucher Tor, die Führung erzielen können, verzog jedoch knapp. Diese gelang Ilyas Karayel wenige Zeigerumdrehungen später nach schöner Flanke von Qendrim Jaha per Kopfball. Trotz weiterer Großchancen, u.a. durch Daniel Zöller, blieb es bis zur Halbzeit bei der knappen Führung. Auch nach der Pause ließ unsere Mannschaft, gegen zugegebenermaßen harmlose Waldenbucher, nichts zu. Sie zeigte schöne Kombinationen und  Spielzüge und konnte in der 52. Min. durch Florian Mayer den Vorsprung ausbauen, der aber Roko Agatic noch nicht gut genug schien, denn er legte in der 59. Min. mit einem schönen Heber von der Strafraumkante über den Torhüter  noch einen Treffer zum 3:0-Endstand drauf. Prima gemacht!

Kreisliga B: TSV Schönaich II – TSV Waldenbuch II 2:4
Es hätte ein 6-Punkte-Wochenende für unseren TSV werden können und sollen, aber Wunsch und Wirklichkeit klaffen oft auseinander, und so kam heute bei unserer Mannschaft  eine ungünstige Gemengelage zusammen: Mangelhaftes Abwehrverhalten bei ungenügender Chancenverwertung. Das Ergebnis dieser Gemengelage? Schönaich zwei, Waldenbuch vier, und alles was man sich bisher verdient erarbeitet hatte wurde heute wieder niedergerissen. Schade!! Unsere Torschützen waren: Marco Wacker, Axel Schlecht

Geteiltes Leid ist halbes Leid

Kreisliga B: K.F.I.B. Sindelfingen – TSV Schönaich II 1:3
In einem seitens der Heimmannschaft mit Nicklichkeiten, Provokationen bis hin zur Tätlichkeit geführten Spiel, gelang es dem Team um Kapitän Fabio Tridico ruhig zu bleiben und sich auf die eigene Stärke zu konzentrieren. Die sportliche und unmissverständliche  Antwort auf die Unsportlichkeiten der Sindelfinger lautete: 3:1-Auswärtssieg! Die Torschützen waren Kerim Karayel (2x), Dennis Jikeli. Obwohl man drei Punkte geholt hat, am 10. Spieltag noch immer ungeschlagen ist, sagte unser Youngster Marc Weikert nach dem Spiel, Zitat „Bei solch unfairen Gegnern verliert man die Lust am Fußball“. Eine solche Aussage in der Stunde des Erfolgs spricht für sich und bedarf keines weiteren Kommentars. Prima gemacht, ihr seid klasse!

Bezirksliga: TSV Haiterbach – TSV Schönaich 3:1
Ausgerutscht ist unsere Mannschaft heute im wahrsten Sinne des Wortes in Haiterbach. Auf dem nassen Rasenspielfeld, rutschten unser Spieler weit öfter aus als die Heimmannschaft und verloren dadurch Bälle und Zweikämpfe. Trotzdem gelang Andreas Quindt mit einem schönen Kopfballtreffer in der 27. Min. die zu diesem Zeitpunkt glückliche Führung. Haiterbach war bis dahin spielbestimmend. Diese Führung gab etwas Sicherheit, man konnte das Spiel bis zur Halbzeit ausgeglichen gestalten und die Führung behaupten. Nach der Pause drehte Haiterbach jedoch auf und stellte  unsere Mannschaft vor immer neue Probleme. Der Ausgleichstreffer fiel zwangsläufig und gab den Haiterbachern noch mehr Auftrieb. Sie gewannen so gut wie jeden Zweikampf, auch die „zweiten Bälle“, und unser Team, beeindruckt von der Wucht der Schwarzwälder, ließ sich den Schneid abkaufen. Die Tore zwei und drei für Haiterbach fielen nach blitzgescheit heraus- und zu Ende gespielten Kontern. Wir müssen den Sieg der Platzherren anerkennen: Haiterbach war besser und steht nun nicht umsonst vor uns in der Tabelle.