Archiv der Kategorie: Ehrungen

Winds of change


Nach etwas über fünfjähriger Zusammenarbeit in der Mustafa Cakal zunächst die 2. Mannschaft und in den vergangenen drei Jahren die 1. Mannschaft trainiert hat, haben sich Mustafa Cakal und Abteilungsleiter Jürgen Lutz nach einem sehr einvernehmlichen Gespräch entschieden, die Zusammenarbeit zum Saisonende zu beenden. Beide Seiten waren übereinstimmend der Meinung, dass die Mannschaft neue Impulse braucht. Gespräche über die Nachfolge sollen von der neuen Abteilungsleitung, die bei der jährlichen Abteilungsversammlung am 01. März gewählt werden soll, geführt werden. Nach acht Jahren in der Abteilungsführung stellt sich Jürgen Lutz nicht mehr zur Wahl.

„Stellen Sie mir eine Hütte auf…

…und ich übernachte direkt neben den Bäumen“, flachste unser Ehrenamtspreisträger  Joy Ballach mit Bürgermeister Heizmann bei der Pflanzung seines Ehrenamtsbaumes. Weiter sagte Joy bei der Pflanzaktion, Zitat “ Das ist eine außergewöhnliche Erfahrung für mich, die ich so nie erwartet habe. Das es einmal so weit kommen wird und ich einen Baum pflanzen darf ist sehr schön“. Mit Blick auf seine Helfer in der Fußballabteilung sagte er weiterhin: “ Gäbe es diese Menschen nicht, würde ich heute auch nicht hier stehen, nur gemeinsam kann man viel erreichen“. Dem ist nichts hinzuzufügen!

Große Ehre für Joy Ballach!


Für seine herausragenden Verdienste im Bereich unserer Nachwuchsarbeit wurde heute Joy Ballach von Bürgermeister Heizmann im Rahmen des Fühlingsempfangs vor ca. 200 Besuchern, inkl. unserer kompletten A-Jugend, der Schönaicher Ehrenamtspreis 2017 verliehen. Abteilungsleiter Jürgen „Chuck“ Lutz hielt die Laudatio für Joy. Nachfolgend Auszüge aus seiner Laudatio:
„Joy Ballach ist seit 11 Jahren ehrenamtlicher Juniorentrainer => trainiert aktuell die A-Junioren. A-Juniorentrainer heißt 3 x pro Woche, bei Wind und Wetter, 12 – 18 Jugendliche bzw. junge Erwachsene ein überlegtes und vorbereitetes Trainingsprogramm anzuleiten.
Joy gelingt es mit seiner vorbildlich disziplinierten, konsequenten, mitunter auch strengen Art (muss sein!), den Respekt seiner Schützlinge zu haben.
Was er sagt und was er tut, das spüren die Junioren, hat Hand und Fuß bzw. Herz und Verstand. Er ist die Verlässlichkeit in Person!
Abschließend möchte ich noch einige persönliche Worte sagen die mir in Bezug deine Mitarbeit wichtig sind:
Nachdem ich jetzt sechs Jahre in Verantwortung für die Fußball-Abteilungsleitung zurückschauen kann, aber auch schon vorher, warst du für mich immer eine Art „Leuchtturm“ im Kommen und Gehen der Jugendtrainer.
Du hast die Ruhe, die Gelassenheit vor allem aber Konstanz ausgestrahlt und bis heute behalten. Dies hat dich zu einer herausragenden und tragendenden Persönlichkeit bei uns im TSV werden lassen.
Unser Vereinsvorsitzender Norbert Lurz hat dir deshalb auch bereits die bronzene und silberne Ehrennadel des Vereins überreicht und über Schönaich hinaus wurde dein Engagement vom WLSB mit dem „Vorbild-Danke-Preis“ honoriert. Heute kommt der Schönaicher Ehrenamtspreis dazu!
Lieber Joy, herzlichen Dank für alles was du für den TSV-Fußball geleistet hast und hoffentlich noch lange leistest. Herzlichen Dank auch an deine Frau Anna die dir die notwendige Freiheit einräumt.
Lass‘ dir gesagt sein, dem TSV Schönaich aber auch unserer gemeinsamen Heimatgemeinde Schönaich würde ohne dich etwas fehlen. Wir sind stolz auf dich!
Danke!“

Wir freuen uns für Joy Ballach über diese hohe Auszeichnung die er sehr verdient hat und gratulieren herzlich.

 

Ehre wem Ehre gebührt!

Herzliche Einladung zum Frühlingsemfang unserer Gemeinde Schönaich. „Unser“ Joy Ballach bekommt bei dieser Veranstaltung den Ehrenamtspreis der Gemeinde Schönaich für seine langjahrige Trainertätigkeit und seine Verdienste beim TSV Schönaich. Eine tolle Anerkennung für sein ehrenamtliches Engagement und darüber hinaus auch für die herausragende und vom wfv mehrfach prämierte Jugendarbeit bei uns TSV-Fußballern. Danke Joy und danke allen unseren Jugendtrainern, Betreuern und Betreuerinnen.

 

Rückblick AH-Jahresversammlung vom 30.11.2016

Nach einem reichhaltigen Schnitzelessen mit Pommes und Salat, folgte zunächst eine Geschenkübergabe an den Gastwirt Wolfgang Lederer für
40 Jahre TSV-Vereinsmitgliedschaft. Da er persönlich am TSV-Ehrungsabend leider nicht anwesend sein konnte, übermittelte AH-Leiter Dirk Häfner im Auftrag und mit lieben Grüßen von der TSV-Vereinsleitung.
„Herzlichen Glückwunsch und Dank für die langjährige Vereinstreue“.

bild1

Übergabegeschenk an Gastwirt Wolfgang Lederer für 40 Jahre TSV-Vereinsmitgliedschaft

Dann gingen wir zur allgemeinen Begrüßung und offiziellen Tagesordnung unserer
AH-Jahresversammlung über. Der AH-Leiter sprach allen einen Dank aus, die sich persönlich in irgendeiner Art und Weise über das Jahr mit eingebracht hatten.
Der Jahresrückblick in Form einer Diashow sollte das vergangene Jahr Revue passieren und so den folgenden Jahresbericht näherbringen. Der sportliche (Trainings-und Spielbetrieb) und gesellschaftliche Teil (Fest-und Freizeitaktivitäten) wurde vom AH-Leiter vorgetragen, da VIZE Uwe Rebmann geschäftlich verhindert war. Abteilungsleiter Jürgen Lutz war ebenfalls geschäftlich unterwegs. Mit einer Gesamtstärke von ca. 46-48 Personen sind wir gegenüber dem Vorjahr
nahezu gleich aufgestellt. Die TSV-Vereinsmitgliedschaft und AH-Zugehörigkeit, sind die Basis für eine aktive Teilnahme.
Die Jahreshighlights waren: Hallenturniersieg in Holzgerlingen, Jahresausmarsch, Stadionbesuch Mercedes-Benz-Arena, Vatertagradtour, Freundschaftsspiel mit Kioskbewirtung, Sportgrillabend, Mantaplatten-Essen, Volksfestbesuch, Besenwirtschaftsbesuch.
In einer ähnlichen Art wollen wir dies im Folgejahr fortsetzen. Beim sportlichen Teil wird es zunehmend schwieriger. Alters-und verletzungsbedingt waren wir gezwungen, zwei geplante Freundschaftsspiele abzusagen und konnten nur ein Heimspiel gegen Neuenhaus/Aich austragen. Für das kommende Jahr ist es als Titelverteidiger unsere Pflicht, am 36.Holzgerlinger Hallenturnier teilzunehmen.
Im Großfeld wird nur eine verbindliche Partie geplant, alles andere lassen wir auf uns zukommen, um peinliche Absagen zu vermeiden. Für die Austragung von Freundschaftsspielen, fehlt uns jahrelang ganz einfach auch der Nachwuchs aus dem Aktivenbereich.
Zum Thema Hallentrainingsbetrieb hatten wir auf Anfrage der Handballabteilung „testweise“ unser Trainingszeitfenster mit der weiblichen Handball-Jugend getauscht, die dann seltsamer Weise mehrmals in Folge nicht erschienen waren. Parallel wurde dem Hauptverein von uns ein konstruktiver Vorschlag unterbreitet, wie man die Hallenkapazität durch einfache Art erweitern kann. Da wir dazu keine weitere Rückmeldung erhielten, werden wir ab kommender Woche wieder unser gewohntes Trainingszeitfenster mittwochs, von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr in Anspruch nehmen. Durch die Freigabe der Böblinger Polizeisporthalle, die durch das Flüchtlingsaufkommen anderweitig gebraucht wurde, steht uns die Nutzung ab sofort wieder sonntags von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr zur Verfügung, hierzu wird ein doodle Kommunikationssystem eingerichtet.
Der Kassenbericht wurde von unserem Kassenwart Rolf Burkhard musterhaft aufgezeigt. Die Beitragszahlungen über Aktiv 35 Euro und Passiv 20 Euro werden nach Empfehlung beibehalten, bedürfen aber einer besseren Zahlungsmoral um müßige Anmahnungen bis hin zum Jahresende zu vermeiden. Vor Jahren hatten wir uns ausgesprochen, dass der AH-Beitrag für das laufende Jahr, bitte bis jeweils zum 30.April zu entrichten ist. Allerdings muss man im Auge behalten, dass die Fest-und Freizeitaktivitäten im Verhältnis zum Spielbetrieb einen hohen Kostenanteil in Anspruch nehmen.
Einen besonderen Dank wurden allen Geldspendern ausgesprochen. Die jährliche Kassenprüfung hatte stattgefunden, insgesamt ist die Darstellung der Kassenführung transparent, sehr gut strukturiert und es wurde hervorragend gewirtschaftet. Gegenüber dem Vorjahr haben wir am Gesamtguthaben ein leichtes Plus zu verzeichnen. Einen Wermutstropfen gab es leider, unser Kassenwart Rolf Burkhardt hat angekündigt sein Amt im kommenden Jahr zu beenden. Man muss sich an der Stelle wirklich mal ernsthaft Gedanken machen, warum beim Ehrenamt immer wieder das Argument „fehlender Spaßfaktor“ auftaucht. Unter Verschiedenes und Zukunftsaussicht haben wir einen zusätzlichen Vorstandsposten als Eventmanager besetzt. Mit Volker Michels einem engagierten und zuverlässigen Gesellschaftsmenschen zu gewinnen, ist uns ein absoluter Glücksgriff gelungen, der ebenfalls durch sein Fachwissen auch administrative Tätigkeiten lässig bewältigt. Die AH-Vorstandschaft besteht gegenwärtig aus Dirk Häfner, Rolf Burkhardt, Uwe Rebmann und Volker Michels. Für das kommende Wahljahr wollen wir jedoch wieder zu unserem altbewährten 3-er-Vorstandsgremium zurückkehren. In der offenen Diskussion wurden noch Anregungen zu weiteren Freizeitaktivitäten besprochen, die man nun im Nachgang verfolgt und bewertet.

bild

AH-Vorstandschaft: Dirk Häfner, Rolf Burkhardt, Volker Michels (nicht im Bild Uwe Rebmann)

In Kürze werden die AH-Vorstandsmitglieder zusammentreffen, um den Jahresplan 2017 gemeinsam zu organisieren. Als Schlusswort wünscht der AH-Leiter der Mannschaft und dem Freundeskreis (Aktiv und Passiv), Zusammenhalt für die Zukunft, Gesundheit, Spaß und Erfolg und die nötige Zeit. Die Sitzung wurde um 22.25 Uhr offiziell vom AH-Leiter für beendet erklärt.
Für das Geschenk bedankt sich der AH-Leiter hiermit nochmals recht herzlich…

Ehrungsabend beim TSV Schönaich

img_3217Am 18. November 2016 fand der diesjährige Ehrungsabend des TSV Schönaich statt. Nach einem Sektempfang und dem gemeinsamen Essen begrüßte der 1. Vorsitzende, Dr. Norbert Lurz, die anwesenden Gäste mit einem Rückblick und einem Statement über den TSV. Zusammen mit dem 2. Vorsitzenden Eduard Knittel nahm Dr. Norbert Lurz die Ehrungen vor. Für die Fußballabteilung wurden Günter Mayer und Jürgen Lutz für ihr besonderes Engagement für den TSV-Fußball mit der bronzenen-bzw. silbernen Ehrennadel ausgezeichnet.

Wir gratulieren…

img_1441

…unserem früheren Käpt’n, Mitglied im 500er-Club und jetzigem Stadionsprecher Johannes „Schlubber“ Schleehuber zur heutigen Hochzeit und wünschem dem jungen Paar alles Gute für die gemeinsame Zukunft!

Fünf (Abschieds)Tore für Gudrun!

Präsentation30

Sonderausgabe der „Stadion aktuell“

Der letzte Spieltag der Saison stand im Zeichen des Abschieds unserer Jugendleiterin Gudrun Wendel, die 12 Jahre die Geschicke unserer Jugend herausragend geleitet hat. Als Zeichen der Anerkennung Ihres Ehrenamts überreichte die Böblinger Baugesellschaft, vertreten durch Geschäftsführer Heinzmann und Anwesenheit von unserem Bürgermeister Tobias Heizmann, einen Scheck über 1.000€ für die Jugendabteilung. Der TSV Schönaich sagt herzlichen Dank für diese tolle Anerkennung der Arbeit von Gudrun Wendel.
Bevor jedoch die Feierlichkeiten  zur Verabschiedung beginnen konnten mussten unsere Spieler noch ihre Hausaufgaben gegen die Althengstetter Elf machen. Diese erledigten Sie trotz der Drucksituation des Siegen müssens souverän und mit Bravour und boten bei meist strömendem Regen den 200 Zuschauern ein tolles Spiel. Die Torschützen waren: Qendrim Jaha (2x), Mert Köse und Can Miftar (2x).
Da aber Gechingen parallel sein Spiel in Ehningen ebenfalls gewann, blieb es bei Tabellenplatz 1 für Gechingen. Der TSV Schönaich gratuliert den SF Gechingen herzlich zur verdienten  Bezirksligameisterschaft!

Abschiedsfoto für Gudrun

Abschiedsfoto für Gudrun

Nach dem Spiel wurde Gudrun Wendel in einer Ansprache von Abteilungsleiter Jürgen „Chuck“ Lutz gewürdigt und das Geschenk der Fußballabteilung übergeben.
Kapitän Jonas Sage bedankte sich bei seiner Mannschaft für die tolle Saison und bei allen Verantwortlichen neben dem Spielfeld für die Organisation des Spielbetriebs.  Petra Brunner inszenierte ein

Abschiedslied mit dem Titel  „We will miss you!“.
Ja, wir werden dich vermissen, liebe Gudrun!

Den Spielball für das Bezirksligaspiel spendete unser Ehrenvorsitzender Hubert Bastian. Herzlichen Dank!

Was für eine Zahl!

lalka
v.l.n.r. : Fußballabteilungsleiter Jürgen Lutz, Schiedsrichter u. Lehrwart Ralf Lalka, Schiedsrichterobmann Kurt-Heinz Kuhbier

Vor dem Bezirksligaspiel gegen den SV Deckenpfronn wurde unser Schiedsrichter Ralf Lalka für die sagenhafte Zahl von 2.000 geleiteten Spielen geehrt. Schiedsrichterobmann Kurt-Heinz Kuhbier nahm die Ehrung mit einer kurzen Ansprache in der er die Leistung und die Verdienste von Ralf Lalka herausstellte vor. Seitens des TSV Schönaich überreichte Abteilungsleiter Jürgen Lutz ein TSV-Trikot mit der symbolischen Rückennummer 2000!
Die Fußballabteilung bedankt sich bei Ralf Lalka für diese absolut herausragende Leistung!

Die Kleinste ist die Größte!!

image

Bei der gestrigen Delegiertenversammlung wurde unsere Jugendleiterin Gudrun Wendel vom Vereinsvorsitzenden Dr. Norbert Lurz zum Ehrenmitglied ernannt. In einer kurzen Ansprache erwähnte der Vorsitzende u. a. die großen Verdienste von Gudrun Wendel für den TSV Schönaich und überreichte unter anhaltendem Beifall der Delegierten, ihr Wegzug aus Schönaich naht, ein Abschiedsgeschenk aller TSV-Abteilungen.